Erstellt am 18. Mai 2016, 03:44

von Ingrid Vogl

Titel Nummer 50 für VCA. Die U17 des VCA kürte sich zum österreichischen Meister und schenkte Trainer Micha Henschke seinen 50. Titel.

Den 50er geschenkt. Die U17 des VCA kürte sich am Sonntag in der eigenen Halle zum österreichischen Meister. Für Coach Micha Henschke war es der 50. Titel in seiner mehr als drei Jahrzehnte andauernden Trainerlaufbahn. Foto: privat  |  NOEN, privat

1985, damals noch in der DDR, führte Micha Henschke zum ersten Mal in seiner Trainerkarriere eine Nachwuchsmannschaft zum Meistertitel. Mehr als drei Jahrzehnte später durfte der Erfolgstrainer am Wochenende über ein ganz besonderes Jubiläum jubeln. Die U17 des VCA beschenkte ihren Coach mit seinem 50. Meistertitel. Und das als Draufgabe sogar noch in der eigenen Halle und ohne Satzverlust.

Die Art und Weise, wie die Mannschaft beim Heimturnier agierte, machte Henschke richtig stolz. „Die Burschen standen unter Druck. Sie wollten unbedingt gewinnen und mir den 50er schenken. Dass sie das so souverän gelöst haben, davor kann ich nur den Hut ziehen. Kompliment“, war der Jubilar voll des Lobes für seine Mannschaft.

Bereits in den Gruppenspielen machten die Amstettner Youngsters mit vier souveränen Erfolgen deutlich, dass der Turniersieg nur über sie führen wird. Auch im Semifinale ließen sie gegen Hypo Tirol nichts anbrennen und zogen mit einem klaren 3:0-Sieg ins Finale ein. Dort trafen die Lokalmatadore dann wie schon in der Gruppenphase auf das Team aus Klagenfurt. „Da haben sie dann etwas gewackelt“, analysierte Micha Henschke den knappen ersten Satz.

Einen Satzgewinn des Gegners ließ die Mannschaft aber dennoch nicht zu. Nach dem österreichischen Meistertitel in der U11, U13 und U15 feierte die Henschke-Truppe mit dem Sieg in der U17 nun ihren bereits vierten Meistertitel.