Erstellt am 07. Juni 2016, 04:10

von Ingrid Vogl

VCA trennt sich von Kop. Nach drei Jahren ist die Trainertätigkeit von Martin Kop in Amstetten beendet. Der kroatische Nationaltrainer Igor Simuncic soll nun frischen Wind ins Spiel des VCA bringen.

Neues Trainerduo. VCA-Sportdirektor Micha Henschke mit Headcoach Igor Simuncic (li.) und Ex-VCA-Spieler Dan Kellum (re.), der Trainer der zweiten Mannschaft wird. Foto: Vogl  |  NOEN, Ingrid Vogl

Cupsieg und eine Topplatzierung in der Bundesliga: Die Amstettner Volleyballer können zweifelsohne auf eine höchst erfolgreiche Saison zurückblicken. Dennoch sah man Handlungsbedarf und geht mit einem neuen Trainer in die neue Saison.

„Ich sehe das so wie in einer Ehe. Auch hier braucht es hin und wieder neue Impulse, um nicht am Stand stehen zu bleiben“, kommentiert Sportdirektor Micha Henschke die Trennung von Trainer Martin Kop.

Eine Entscheidung, die Henschke nicht leicht fiel. Zum einen stimmten unter Kop die Erfolge, zum anderen sind die beiden seit 16 Jahren auch privat befreundet.

„Martin hat einen guten Job gemacht. Wir waren sehr erfolgreich und das erfordert höchsten Respekt. Aber es haben sich viele Kleinigkeiten eingeschlichen, die wir in dieser Konstellation nicht bewältigen hätten können“, erklärt Henschke. Diese Punkte wurden in einem langen Gespräch angesprochen und man kam gemeinsam zu dem Entschluss, dass es für die Mannschaftsentwicklung besser sei, sich zu trennen.

Ein würdiger Nachfolger für Martin Kop ist bereits gefunden. Mit dem kroatischen Nationaltrainer Igor Simuncic ging Micha Henschke sogar ein ganz dicker Fisch ins Netz. „Ich kenne Igor schon seit Jahren und wir hatten immer Kontakt. Er kennt die österreichische Szene in- und auswendig, hat er doch bei Tirol gespielt und war Trainer in Aich/Dob“, erklärt der VCA-Sportdirektor.

Simuncic, der als Aktiver 128 Länderspiele für Kroatien absolvierte und 2002 bei der WM in Argentinien im Einsatz war, trainierte in den letzten vier Jahren nur die kroatische Nationalmannschaft und wird das neben seiner Tätigkeit in Amstetten auch weiterhin tun.

Der 42-Jährige, der einen Zweijahresvertrag unterschrieb, freut sich jedenfalls schon auf seine neue Aufgabe beim VCA. „Der Verein hat, im Rahmen seiner Möglichkeiten, in den letzten Jahren Toparbeit abgeliefert und war sehr erfolgreich. Jetzt wollen wir diesen Weg gemeinsam weitergehen und das eine oder andere Talent in den nächsten Jahren an Spitzenvolleyball heranführen“.

Neu im Trainerteam ist auch Ex-VCA-Spieler Dan Kellum. Der gebürtige Amerikaner, der zuletzt im Waldviertel aktiv war, wird Micha Henschke als Trainer der zweiten Mannschaft ersetzen und bei Heimspielen des AVL-Teams auch als Co-Trainer auf der Bank sitzen. „Er ist jung und engagiert und ich traue ihm zu, dass er gute Arbeit leistet“, erklärt Henschke.