Erstellt am 07. Januar 2016, 12:41

von Raimund Bauer

Vierter Erfolg en suite. Beim eigenen Hallenmasters sicherte sich die Truppe vom SKU Amtsketten zum vierten Mal in Folge den Turniersieg. Junge Kicker zeigten dabei groß auf.

 |  NOEN, Wolfgang Kapf

"Eine imposante Serie", freute sich Amstetten-Coach Heinz Thonhofer nach der abermaligen Verteidigung des Titels beim MIBAG-Hallenmasters in der renovierten Sporthalle in Amstetten. Im Finale lautete der Gegner SKN St. Pölten Juniors. Somit standen die zwei spielerisch stärksten Teams an diesem Tag sich im Endspiel gegenüber. Der Regionalligist ging standesgemäß in Front. Wobei Dominik Ballwein das Glück auf seiner Seite hatte. Zunächst ging sein Schuss an die Stange. Beim Klärungsversuch schossen die Landeshauptstädter den gebürtigen Pöggstaller an und er Ball prallte von der Brust ins Tor. Nach der Blauen Karte für Lukas Deinhofer erhöhte Patrick Lachmayr in Unterzahl auf 2:0. Bernd Moormann verkürzte aber postwendend auf 1:2. 

Längerer Atem war entscheidend

Im zweiten Abschnitt stellte Eigengewächs Fabian Palzer auf 3:1. Doch die Juniors des SKN gaben nicht nach. Nur wenige Sekunden nach dem 3:1 folgte der Anschlusstreffer durch Elvis Bozicevic. Doch durch sein zweites Tor im Finale erhöhte Patrick Lachmayr auf 4:2 und die Partie war entschieden. Den Schlusspunkt setzte Sebastian Dorninger. "Wir waren spielerisch und physisch stärker. Wir haben mit Absicht mit drei Blöcken gespielt und hatten am Ende den längeren Atem", analysierte Heinz Thonhofer.

Endergebnis: 1. SKU Ertl Glas Amstetten; 2. SKN St. Pölten Juniors; 3. SCU Ardagger und ASK Metran Kematen; 5. SC Raika Trenkwalder Wieselburg, USC iLife Seitenstetten, Union T.T.I. St. Florian und UFC Möbel Polt St. Peter/Au; 9. SG SC/FC Waidhofen/Ybbs; 10. SCU Raika Ybbsitz, SVU Hinterholzer Mauer und FCU Raiffeisen Winklarn.