Erstellt am 02. Februar 2016, 02:23

von Ingrid Vogl

Zum dritten Mal Bronze. Der Amstettner Ali Dilawarzada eroberte bei der österreichischen U18-Meisterschaft als Dritter einen Platz am Podest und durfte sich über seine dritte ÖM-Bronzemedaille freuen.

Am Podest. Ali Dilawarzada (2.v.r.) sicherte sich bei der österreichischen U18-Meisterschaft die Bronzemedaille. Foto: privat  |  NOEN, Oliver Sellner

Riesenerfolg für Ali Dilawarzada. Der Amstettner Judoka erkämpfte bei der österreichischen U18-Meisterschaft in Graz die Bronzemedaille.

Nach einem Sieg gegen den Vizestaatsmeister des Vorjahres, Jakob Mayrhofer von Koruna Wien, setzte es für den Paradekämpfer der Union Amstetten in der Folge eine unglückliche Niederlage gegen Tobias Modl (Flachgau).

Dilawarzada führte bis 15 Sekunden vor Kampfende mit zwei Yuko-Wertungen, wurde dann aber wegen einer unerlaubten Beinberührung disqualifiziert. Der Youngster ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und setzte sich in der Hoffnungsrunde gegen Ruslan Borchasvilli (Galaxy Tigers) und David Kleiber vom Judoring Wien durch.

Im Kampf um Platz drei traf der Amstettner dann auf Rupert Beiskammer (Flachgau). Dilawarzada dominierte den Kampf klar und sicherte sich mit einer Wazari-Wertung seine bereits dritte Bronzemedaille bei einer ÖM.