Erstellt am 24. November 2015, 05:18

von Markus Neuwirth

Baden zeigt Klasse. Bundesliga-Rückkehrer BAC liefert Vizemeister SG Stockerau einen Vier-Stunden-Fight, erkämpft ein Remis.

Mit einem dramatischen Fünfsatzsieg gegen David Serdaroglu Mann der Partie für den BAC: Andreas Levenko.  |  NOEN, Foto: Mario Wanderer
Gleich der allererste Satz im Spiel zwischen Kirill Gerassimenko und David Serdaroglu gab einen Vorgeschmack auf das, was danach noch folgte. Serdaroglu entschied diesen ersten Satz mit 15:13 für sich, verlor im Anschluss Satz zwei mit 10:12. Insgesamt setzte sich Gerassimenko mit 3:1 durch und brachte Baden in Führung.
Janos Jakab gelang für Stockerau postwendend gegen Andreas Levenko mit 3:0 der Ausgleich. In Spiel drei setzte sich auch Krisztian Molnar mit 3:0 gegen Dimitrij Levenko durch. Auch im Doppel setzten sich Jakab/Molnar mit 3:1 gegen Gerassimenko/Dimitrij Levenko durch.

Nun, ließ sich wohl niemand in der Halle mehr träumen was folgte. Baden stand mit dem Rücken zur Wand, das Selbstvertrauen und der Wille zum Sieg waren jedoch ungebrochen. Kirill Gerassimenko und Janos Jakab erinnerten in ihrem Duell wieder an alte Zeiten als Sätze noch bis 21 Punkte gespielt wurden. Gerassimenko entschied das Kopf-an-Kopf-Rennen im ersten Satz mit 23:21 für sich und hatte dann auch im Entscheidungssatz mit 11:6 die Nase vorne.

Nun lag es am jungen Andreas Levenko, noch das Unentschieden gegen David Serdaroglu herauszuspielen. So fulminant wie Serdaroglu in Satz 1 loslegte (11:0) glaubte wohl niemand mehr an einen Punktegewinn bei Baden. Doch Levenko holte Satz zwei mit 11:8 und zeigte eiserne Nerven nachdem er Satz drei mit 10:12 verlor – Satz vier gehörte mit 17:15 Levenko. Mit 11:8 legte der Badener in Satz fünf noch einmal nach und fixierte seinen 3:2 Sieg und damit das Remis.