Erstellt am 11. Oktober 2016, 06:10

von NÖN Redaktion

Rolf Majcen am Harzberg top. „Ich konnte mit einem Blitzstart die Führung übernehmen und musste in weiterer Folge nur mehr den Mödlinger Triathlet Alexander Krenn vorbeiziehen lassen, der letztendlich um 19 Sekunden schneller war“, so Rolf Majcen.

Als zweiter kam Rolf Majcen bei der Jubiläumswarte am Harzberg an. Ein guter Formtest für China.  |  privat

Das Rennen führte vom Weingut Schlossberg bis hinauf auf die Harzbergwarte.

„Ich freue mich über die gute Zeit von 8:27 Minuten. Es ist die Fortsetzung der guten Ergebnisse der vergangenen Wochen und ich bin happy, dass meine Form jetzt so gut ist“, resümierte Rolf Majcen zufrieden.

Bereits am kommenden Wochenende warten für den Teesdorfer die nächsten Wettkämpfe im chinesischen Tianjin und in Shanghai.