Erstellt am 26. Januar 2016, 05:43

Ein bitteres Remis. Aus der Traum vom oberen Play-off für die Vöslauer Handballer. Das Unentschieden war ein Tor zu wenig für die Thermalstädter.

Die Vöslauer kämpften bis zur letzten Minute mit allen Mitteln und vollem Einsatz verbissen um den Sieg.  |  NOEN, Foto: Vöslauer HC
In einem dramatischen Spiel schafften es die Vöslauer nicht, den Sieg gegen Schlafraum Kärnten zu erreichen.
Das Spiel begann recht ausgeglichen. In der ersten Halzeit waren die Vöslauer wesentlich stärker und erreichten auch eine klare Führung. Immer wieder waren es Pesic und Schuster, die Initiativen ergriffen und zu Torerfolgen kamen. Gegen Ende des ersten Abschnitts kamen aber die Kärntner besser ins Spiel und konnten aufholen, mit einem 1-Torevorsprung gingen die Vöslauer in die Pause.

In der zweiten Hälfte begannen die Klagenfurter wie aus der Pistole geschossen und gingen gleich mit drei Toren in Führung. Die Vöslauer versuchten nun alles, aber sie kamen nur knapp heran, die Kärntner hatten immer eine Antwort. Pesic glänzte als sicherer Siebenmeterschütze, Schuster und Ginders waren vom Aufbau erfolgreich, am Flügel glänzten Muck und Schartel, Bolic hatte mehrere Fehlversuche.

Ganz dramatisch war es dann in der Schlussphase. Die Vöslauer versuchten alles, aber mehr als ein 26:26 Unentschieden war nicht mehr möglich, die Klagenfurter jubelten dann, denn sie spielen im oberen Play-off! Zufrieden konnte man bei den Vöslauern mit Torwart Maier in der ersten Halbzeit sein, auch Pesic, Forsthuber und Muck zeigten gute Leistungen. Jetzt wartet das untere Play-off für die Thermalstädter, das im Februar gestartet wird. Die Vöslauer U20 durfte sich gegen die Kärtner über einen 40:23 Sieg freuen.