Erstellt am 07. Juni 2016, 05:45

von Markus Neuwirth

EM-Ticket fixiert. Speerwerferin Noemi Luyer fährt zur U18-EM nach Georgien. In Wien übertraf sie das Limit um nicht weniger als drei Meter.

Noemi Luyer war beim Meeting in Wien den Speer fast 50 Meter weit. Eine tolle neue Rekordmarke!  |  NOEN, Foto: privat
Es geht Schlag auf Schlag im Triestingtal. Nach den vielen Titeln, die heuer schon von den Leichtathleten der Sportunion Pottenstein geholt wurden, setzt man jetzt noch eins drauf.
Die fünfzehnjährige Speerwerferin Noemi Luyer qualifiziert sich für die U18-EM und wird somit mit der Nationalmannschaft nach Tiflis fahren.

Beim 2. WLV Sommermeeting in Wien gelang Luyer ein perfekter Speerwurf. Sie warf den 500 Gramm-Speer 49,71 Meter weit und erreichte damit eine neue persönliche Bestleistung.

Noemi: „Ja super, ich bin total glücklich. Ich habe mich in dieser Saison schon intensiv vorbereitet und auf dieses Ziel hingearbeitet. Jetzt hat’s geklappt und wir fahren zur EM. Ich freu mich echt riesig.“

Trainer Martin Latzelsberger: „Es hat sich schon abgezeichnet, dass Noemi Luyer Top-Leistungen bringen wird. Und jetzt ist die Qualifikation gelungen, echt super. Die EM-Teilnahme wird eine tolle Erfahrung für Noemi. Unsere Entwicklung hier im Triestingtal ist hervorragend. Und ich möchte mich bei den ÖLV-Bundestrainern für die großartige Zusammenarbeit bedanken!“

Noemi Luyer wohnt in Berndorf und wird von der ÖLV-Nachwuchskoordinatorin und U18/U20 Kaderverantwortlichen Elisabeth Eberl und Trainer Martin Latzelsberger (Sportunion Pottenstein) trainiert.
Bereits 2015 nahm die Schwester von Noemi Luyer, Hochspringerin Nina Luyer, bei den European Games in Aserbaidschan und bei der U18 WM in Kolumbien teil.