Bad Vöslau

Erstellt am 30. August 2016, 05:14

von Alexander Wastl

Vöslau in Startlöchern. Der Vöslauer HC startet kommendes Wochenende in die dritte Bundesligasaison. Ziel ist das Semifinale im oberen Play-off.

Eingespieltes Team. Der Vöslauer HC will nach dem Sieg im unteren Play-off nun im oberen Play-off mitmischen. Das Semifinale ist die Zielsetung, dabei setzen die Vöslauer auf Kontinuität.  |  NOEN, Vöslauer HC

Kommenden Samstag geht es für die Handballer des Vöslauer HC wieder los. In St. Pölten fällt der Startschuss für die neue Bundesliga-Saison. Nachdem man in der Vorsaison den Titel im unteren Play-off holen konnte, soll es dieses mal das Semifinale werden.

„Ein hochgestecktes Ziel, die Liga ist sehr ausgeglichen“, gesteht Obmann Peter Gauss. Die Vöslauer setzen dabei auf Kontinuität: Mit Benjamin Hirn (Fivers Wien) konnte man einen Spieler für den linken Flügel holen, Clemens Martinek wurde wieder an Westwien abgegeben. Auf eine Schulterverletzung von Melvin Bolic reagierte man intern – Sebastian Schenk wurde „hochgezogen“. „Ein klares Zeichen, dass wir auf Eigenbauspieler setzen“, zeigt sich Gauss stolz.

Die Findungsphase fällt diese Saison also weg, die Mannschaft ist so gut wie unverändert und auch Trainer Janos Frey geht nun in seine zweite Saison als Vöslau-Coach. Der Start wird jedenfalls gleich richtungsweisend – und schwierig. Drei Auswärtsspiele warten auf die Herren, da die eigene Halle aufgrund einer Messe nicht zur Verfügung steht. Dann hofft Gauss „auf eine volle Halle zum Heimauftakt.“ Die Favoriten auf den Titel sind für Gauss HLA-Absteiger Bärnbach/Köflach und Vorjahresfinalist HSG Graz. Mit der Vorbereitung ist man in Vöslau jedenfalls hochzufrieden, am Donnerstag findet das finale Testspiel gegen eine polnische Jugendnationalauswahl statt.