Baden

Erstellt am 05. Juli 2016, 05:35

von Markus Neuwirth

Nikol Gajic glänzte. Beim Nachwuchscup in Wieselburg durfte sie über einen Podestplatz jubeln. Freudige Gesichter gab es auch bei der Gürtelprüfung.

Großer Andrang herrschte bei der Gürtelprüfung. Letztlich konnten alle Kämpfer überzeugen.   |  noen, privat

Die zweite Runde des Berger Nachwuchscups 2016 fand in Wieselburg statt. 239 Starter aus 29 Vereinen kämpften sowohl ums Edelmetall wie auch um Punkte für die Gesamtwertung.

Trotz dem Heimturnier am Wochenende davor und der Gürtelprüfung, vertraten Nikol Gajic und Marko Mandity Judo Baden beim Nachwuchscup. Marko (U12 bis 50kg), verpasste den Sprung aufs Stockerl leider knapp. Nikol freute sich in der Klasse U16 bis 57kg über den dritten Platz!
Die meisten Mitglieder des Judo Baden stellten sich kürzlich der Prüfung, um die nächste Graduierung zu erhalten. Wie bereits üblich lud Trainer, Leo Tomasini, auch diesmal Trainer aus befreundeten Vereinen, um seine Schützlinge beurteilen zu lassen.

Die Konzentration war groß, die Leistung ebenfalls. Alle Kandidaten konnten die Gasttrainer mit ihrem Können und Wissen überzeugen. Am Ende gab es für jeden eine Packung Kekse, einen neuen Gürtel sowie eine Urkunde. Die Jüngsten (Präjudo) verdienten sich zusätzlich, wie im neuen Kyuprogramm vorgesehen, auch Sonnen zum Aufnähen.

Trotz allem Trubel ließ Leo Tomasini es sich nicht nehmen seinen Freund und „Kata-Partner“, Gerald Steger bei dessen Prüfung zum dritten Dan als Uke zu unterstützen. „Ein guter Uke ist die halbe Miete!“, lautet eine altbekannte Redensart. Tomasini gab sein Bestes und Steger legte die Prüfung erfolgreich ab. Judo Baden gratuliert allen Prüflingen zum Erfolg!