Erstellt am 12. April 2017, 05:00

von Markus Neuwirth

Konrad zeigt groß auf. Der Ebreichsdorfer Radprofi hat die stark besetzte Rundfahrt im Baskenland am hervorragenden siebenten Gesamtrang beendet.

Radprofi Patrick Konrad konnte im Baskenland, für heuer ein erstes Ausrufezeichen setzten. Jetzt möchte der Ebreichsdorfer auch bei den nächsten Rennen an dieses Ergebnis anschließen, spürt er doch selbst ein stetiges Ansteigen der persönlichen Formkurve.  |  zVg

Der Fahrer aus dem Bora-Team verbesserte sich am Samstag als Zwölfter im abschließenden Einzelzeitfahren in Eibar (27,7 Kilometer) noch um drei Positionen. Der Gesamtsieg ging an den heuer schon mehrfach erfolgreichen Spanier Alejandro Valverde.

Konrad, der sich einen Monat vor dem Giro d’Italia in starker Verfassung präsentierte, fehlten nach sechs Etappen 1:40 Minuten auf Valverde.

Patrick Konrad zeigte sich erfreut über sein gutes Abschneiden. „Ich bin wirklich glücklich mit meinem siebenten Gesamtplatz. Meine Beine waren gut und ich wusste, dass ich heute ein gutes Ergebnis erzielen kann. Seit Abu Dhabi merke ich, dass meine Form ständig bergauf geht“, sagte der 25-Jährige. Nun freut er sich auf die Ardennen-Klassiker in den kommenden zwei Wochen.