Pottenstein

Erstellt am 11. Juli 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

Union-Athleten holten elf Medaillen. Starke Ausbeite der Union Pottenstein bei den U18-Landesmeisterschaften in der Landeshauptstadt – elf Medaillen.

Medaillengarant. Michael Rauscher zeigte sich für zwei Gold- sowie eine Silbermedaille verantwortlich.  |  NOEN, privat

Große Freude bei der Union Pottenstein nach den U18-Landesmeisterschaften in St. Pölten. Michael Rauscher und Oliver Latzelsberger räumten mit je zweimal Gold und je einmal Silber bei den U18-Landesmeisterschaften in St. Pölten groß ab.

Rauscher gewann in seinen Paradedisziplinen, dem 100m-Sprint in 11,42 Sekunden vor Noah Lachkoviccs (SVS-Leichtathletik) und dem 100m-Hürdenlauf in 15,06 Sekunden vor Suciu Raul von der SVS-Leichtathletik aus Schwechat. Im Weitsprung holte Rauscher mit dem zweiten Platz eine Silbermedaille und unterlag damit Samuel Szihn vom ULC Riversivde Mödling.

Der Sprungspezialist Oliver Latzelsberger siegte erwartungsgemäß im Stabhochsprung mit 4,45, Metern und im Hochsprung. Eine Silbermedaille errang Latzelsberger beim Speerwurf. Er schleuderte den Speer 42,83 Meter weit und musste sich damit nur Thomas Köck vom ATSV OMV Auersthal geschlagen geben.

Trainer Latzelsberger hochzufrieden

Eine echte Überraschung bei den Damen war die Leistung von Schirin Bruckner im Dreisprung. Nach viel Training im Frühling konnte sie mit neuer persönlicher Bestleistung überzeugen und sicherte sich damit den Landesmeistertitel und die Goldmedaille. Mit 11,17 Metern lag sie sogar genau einen gigantischen Meter vor der Zweitplatzierten Andrea Schorm vom ATSV OMV Auersthal.

Im Speerwurf wurde die Speerspezialistin Noemi Luyer ihrer Favoritenrolle gerecht. Ihr Speer flog 44,20 Meter weit im Stadion der Union St.Pölten und somit gleich um sagenhafte 3,46 Meter weiter als jener der Zweitplatzierten und Lokalmatadorin Sabrina Koberwein von der Union St.Pölten. Außerdem siegte Norina Himmelsbach wieder einmal im Weitsprung Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 5,26 m distanzierte sie Sarah Kastenberger (5,13 m, UVB Purgstall). Schlussendlich komplettierten Norina Himmelsbach mit einem dritten Platz im Hochsprung und Sarah Haas mit Silber im Stabhochsprung die äußerst erfreuliche Medaillensammlung der Triestingtaler.

Trainer Martin Latzelsberger war hochzufrieden: „Alle unsere Athletinnen und Athleten zeigten Leistungen auf hohen Niveau. Die Ausbeute an elf Medaillen war ein sehr großer Erfolg für uns. Besonders der erste 11m-Sprung von Schirin Bruckner im Dreisprung war sehr erfreulich.“