Erstellt am 29. April 2016, 11:56

von Markus Nurschinger

Lions stellen auf 2:0. Auch im zweiten Play-off-Spiel in Traiskirchen müssen sich die Dukes knapp geschlagen geben.

Die Klosterneuburger Dukes mussten sich am Donnerstag auch im zweiten Spiel der Best-of-Five Serie in Traiskirchen geschlagen geben.  |  NOEN, Von Michael Filippovits

Eine rasche +4 Führung der Dukes konterten die Gastgeber und gingen selbst mit vier Punkten Vorsprung in Front. 

In den ersten fünf Minuten gelangen den Klosterneuburgern nur sechs Punkte. Kapitän Curtis Bobb hielt sein Team im Spiel und traf zwei Dreier in Folge zum Ausgleich. Doch nach dem ersten Viertel lagen die Gastgeber mit 22:17 in Front.

Im zweiten Durchgang zogen die Lions zunächst auf +11 davon, doch die Dukes bewiesen Kampfgeist und zur Pause lag Traiskirchen nur noch mit 40:37 voran.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber - angeführt von einem entfesselnd spielenden Florian Trmal (35 Punkte) - den Vorsprung wieder auf 45:38 aus. Mit einem Vieider Dreier holten sich die Dukes aber die Führung und lagen vor dem Schlussabschnitt mit 60:61 in Front.

"Ebenbürtiger Gegner"

Dort ging es wieder sehr eng zur Sache, kein Team konnte sich absetzen. Fünf Minuten vor Ende musste Benni Danek mit seinem fünften Foul vom Platz, drei Minuten vor dem Ende gingen die Lions dank eines Trmal Dreiers aber wieder in Führung.

Kurz vor Schluss traf dieser zum 78:77, Cooke vergab die Chance auf die erneute Dukes-Führung. So machte Fabricio Vay vier Sekunden vor Schluss mit dem 80:77 alles klar.

"Schade, die Niederlage war wieder sehr unglücklich. Traiskirchen war heute die glücklichere Mannschaft, wir waren sicher ein ebenbürtiger Gegner, konnten aber die Big Points nicht verhindern", ist Werner Sallomon nach der Niederlage enttäuscht.

Am Sonntag haben die Klosterneuburger zum ersten Mal Heimrecht. Das dritte Spiel gegen Traiskirchen beginnt um 18 Uhr im Happyland.