Erstellt am 24. Mai 2016, 06:04

von Markus Neuwirth

Reisner ist zurück. Beim internationalen KBH Masters in Kalsdorf gab es für die Point Fighters Thermenregion einen richtigen Medaillenregen.

Günther Weninger, Matthias Weninger, Ben Wernicke, Thomas Reisner und Johannes Weninger im Medaillenfieber.  |  NOEN, Foto: privat
Den Anfang machte Matthias Weninger, welcher bei seinem ersten Turnier eine vielversprechende Talentprobe lieferte und sich zweimal den dritten Platz erkämpfen konnte. Ebenfalls mit zwei dritten Plätzen trat Ben Wernicke die lange Heimreise an.

Noch besser lief es für Johannes Weninger. Nach einem dritten Platz kämpfte er sich in der anderen Gewichtsklasse bis ins Finale vor. Dort hielt er den Kampf bis knapp vor Schluss offen und musste sich erst im Finish geschlagen geben.

Für das beste Resultat sorgte Thomas Reisner. Nach einer langjährigen Trainingspause stieg er im vergangenen Herbst wieder ins Training ein und konnte bei seinem ersten Turnier bereits voll überzeugen. Auch er kämpfte in zwei Klassen. War in seiner ersten Gewichtsklasse noch im Halbfinale (dritter Platz) Endstation, erreichte er in der zweiten Klasse das Finale und konnte nach einem überzeugenden Kampf über den begehrten Turniersieg jubeln.

Günther Weninger war, aufgrund der zahlreichen Starter, diesmal ausschließlich als Coach im Einsatz und griff nicht aktiv ins Wettkampfgeschehen ein. Die Erfolge der jungen Sportler zeigen, dass diese Vorgehensweise durchaus von Erfolg gekrönt war.

Nach diesem Medaillenregen blicken die jungen Sportler bereits voller Freude den nächsten Wettkämpfen entgegen. Auch dort will man wieder den einen oder anderen Podestplatz mit nach Hause nehmen.