Erstellt am 01. März 2016, 05:49

von Markus Neuwirth

Sieg bei FIS Rennen. Christoph Hofstädter vom WSV Bad Vöslau krönte eine starke Serie mit Gold beim FIS-CIT Rennen in Italien.

Christoph Hofstädter zeigte auch im Riesentorlauf seine Klasse und eroberte mit starker Technik zahlreiche Spitzenplätze.  |  NOEN, privat

Am 10. Februar konnte Christoph Hofstädter bei den stark besetzten österreichischen FIS Jugendskimeisterschaften am Hochkar in der Klasse U21 im Slalom den guten zehnten Platz belegen.
Beflügelt von dieser guten Platzierung ging es zu einer Viererserie vom 16. bis 19. Februar bei den FIS-CIT Rennen nach Abetone in Italien, wo er durchwegs sein Können unter Beweis stellen konnte.

Bereits am ersten Tag erzielte der WSV Bad Vöslau Rennläufer beim Riesentorlauf den hervorragenden zweiten Platz. An den beiden nächsten Tagen stand Slalom auf dem Programm, wo Christoph abermals einen zweiten Rang und einen fulminanten Sieg erzielte. Am letzten Tag beim Riesentorlauf lag er nach dem ersten Durchgang nur auf Platz elf, doch mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang konnte der Vöslauer noch auf den tollen vierten Platz vorfahren.

Danach war bis 25. Februar Regeneration angesagt, bevor es dann nach Piesendorf zu zwei FIS-Slalom Tagen ging. Mit dem Training in den Beinen schaffte Christoph einen siebenten und einen 13. Platz. Eine beeindruckende Serie!