Baden

Erstellt am 23. August 2016, 05:35

von Alexander Wastl

Auf ein Neues .... Der BAC startet in seine zweite Saison der easyTherm Bundesliga. Mit Andreas Levenko verlor man einen Leistungsträger.

Neue Ära. Der BAC startet in die neue Saison, Andreas Levenko (Bild) ist allerdings nicht mehr dabei. Er wechselte nach Linz.  |  NOEN, ttbundesliga/Rericha

Nach dem hervorragenden dritten Platz der Vorsaison – im ersten Bundesligajahr – wird es für die Tischtennisabteilung des Badener AC wieder ernst: Mit dem 5. Österreichischen Tischtenniscup in Kufstein fällt der Startschuss für die neue Saison.

Mit dem 27. August beginnt quasi eine neue Zeitrechnung: Denn der jahrelange Ligadominator, Weinviertel Niederösterreich, ist nicht mehr Teil der Bundesliga. Damit sind vor allem die Titelkarten neu gemischt. Nach den starken Darbietungen des Vorjahres zeichnet sich für die Badener dabei aber ein schwierigeres Jahr ab. Der Kader wurde verändert, zwar holte man mit Alexander Chen, Eric Glod und Narayan Kapolnek drei Verstärkungen an Bord, dafür musste man aber auch herbe Verluste hinnehmen. So wechselte etwa Top-Talent Andreas Levenko zur SPG Linz. Die Oberösterreicher zählen neben Walter Wels, der SG Stockerau sowie dem KSV HiWay Grill Kapfenberg zum engeren Favoritenkreis auf den Titel.

Apropos Kapfenberg: Dort wechselte Kirill Gerassimenko vom BAC hin. Neu in der Bundesliga sind der UTTC Raiffeisen Kennelbach sowie der TTV Wiener Neudorf, die zusammen mit Innsbruck von der Auflösung von Weinviertel Niederösterreich profitierten. Der Cup ist jedenfalls gleich richtungsweisend, denn man nimmt Punkte in die Meisterschaft mit. Im Grunddurchgang erhält man für einen Sieg 3 Punkte, für ein Unentschieden 2 Punkte und selbst bei einer Niederlage wird für das Antreten ein Punkt gutgeschrieben.