Erstellt am 08. Juni 2016, 05:15

von Raimund Novak

„Alle angekommen“. Der HSV Bruck Kaisersteinbruch freute sich wieder über etliche hundert Teilnehmer, die die Ziellinie überquerten.

 |  NOEN, Raimund Novak
20 Kuchen, 10 Kilogramm Schnitten, 3 Kilogramm Aufstrichbrote, 200 Flaschen Getränke und jede Menge Obst – für die Verpflegung der Citylauf-Teilnehmer hatte der Veranstalter HSV Bruck Kaisersteinbruch gesorgt.
Die Strecke rund um den Harrachpark und dem Schloss kam bei den Läufern ebenfalls gut an. „Das Feedback war durchgehend positiv“, nahm HSV-Präsident Ernst Jurkovic das Lob gerne an. Beeindruckt war er von Philipp Gintenstorfers Siegeszeit von 34:26,8 Minuten im Hauptlauf. „In dieser Zeit 10,2km zurückzulegen ist beachtlich. Ganz schön flott.“

Unglaublich spannend verlief die Meile: Gleich vier Athleten waren nur um zwei Hundertstel (!) getrennt. Schlussendlich macht Renato Bertalaw aus Ungarn das Rennen. Die HSV-Athleten waren ebenfalls gut unterwegs und nahmen vor allem in den Jugendbewerben etliche Medaillen mit nach Hause.

Mittlerweile Tradition hat das schlechte Wetter, dass diesmal bei der letzten Siegerehrung eintraf. „Ich weiß nicht, wo wir immer den Regen bestellen, aber ich würde ihn nächstes Jahr gerne abbestellen“, lachte Jurkovic. Nass wurde aber bei der Siegerehrung unter dem Zelt, im Hof des Rathauses, aber niemand.