Erstellt am 19. Juli 2017, 00:43

von Raimund Novak

Beachunion forderte Duo Doppler/Horst. Vier Spieler der Mannersdorfer Hobbytruppe trafen nach dem Turniersieg in Wien auf die österreichische Elite.

 |  GEPA pictures/ Mario Kneisl

Derzeit befindet sich Österreichs Hauptstadt im Beachvolleyballfieber: Die WM 2017 steht kurz bevor. Im Vorfeld des Spektakels auf der Wiener Donauinsel lud die Sporthilfe zu einer Charity-Trophy ein. Der Austragungsort war das Sportcenter Donaucity. Vier Mitglieder der Beachunion Mannersdorf hatten das Glück, bei diesem Großereignis dabei zu sein. Ein Gewinnspiel von „Weber Grill“ machte dies möglich. Als Belohnung für den Turniersieg winkte ein Duell mit Österreichs Nummer eins: Clemens Doppler und Alex Horst.

„Diese Möglichkeit hat uns natürlich motiviert. Wir waren bis zum Endspiel total fokussiert“, berichtete der Mannersdorfer Christoph Schnitter, der gemeinsam mit Nina Meran (Sarasdorf), Manuel Karpf (Mannersdorf), Stefan Dienst (Gänserndorf) und dem Sporthilfe-Athleten Mario Leitner, einem Kanufahrer, ein Team bildete.

Alle Spiele samt Finale wurden in zwei Sätzen gewonnen, dann folgte der krönende Abschluss mit Doppler und Horst. „Ein cooles Duell. Wir haben uns mit den Beiden echt gut verstanden“, so Schnitter nach der 0:2-Niederlage.