Erstellt am 03. August 2016, 05:04

von Raimund Novak

„Langeweile gibt es bei uns nicht“. Der erfolgreiche Schütze Martin Wühl gründete kurz nach seinem Umzug nach Fischamend einen Verein im Ort.

Erstes Turnier in Wiener Neudorf: Obmann und Coach Martin Wühl, Stefan Heinz, Niklas Stehno, Christoph Kumpf, Raphael Wühl, Anita Nowak, Manuel Rzeny.  |  privat

Schon 16 Schützen fanden den Weg zum Bogensportclub Fischamend – nach dem zweiten Grundkurs könnten fünf weitere dazukommen. Zu verdanken ist dieses Projekt Martin Wühl. Der erfolgreiche Bogenschütze, der seinen letzten österreichischen Meistertitel im Jahr 2013 mit dem Blankbogen feierte und bis vor kurzem noch den Klub in seiner damaligen Heimat Wiener Neudorf leitete, zog vor ein paar Jahren nach Fischamend und gründete daraufhin mit seiner Lebensgefährtin Anita Nowak, die selbst Gewichtheberin ist, den Verein BSC Fischamend.

Nach dem Motto „Weg vom Computerspielen und der Straße – sei ein Gewinner“ wird nun bis zu drei Mal wöchentlich auf dem Parkplatzgelände des Sportplatzes trainiert. „Wir haben einen guten Draht zum Fußballverein. Die Kicker brauchen die quirligen Spieler und wir die ruhigen Typen. So finden sich vor Ort laufend neue Mitglieder“, meint Wühl, der die Faszination des Bogensports so beschreibt: „Die Schützen lernen ihren Körper zu spüren und zu kontrollieren und schaffen es im Laufe der Zeit vom ersten Pfeil bis zum 150igsten Pfeil die Konzentration aufrecht zu halten. Der ideale Ausgleich zum Stress im Alltag oder in der Arbeit. Langeweile gibt es bei uns nicht.“

Die Jugend hat bereits das erste Turnier hinter sich gebracht. Wer Lust und Laune hat bei einem Kurs vorbeizuschauen, kann sich beim Obmann Wühl unter ( 0699/10412269 melden.