Erstellt am 06. April 2016, 05:14

von Raimund Novak

Der Meistertitel ist in greifbarer Nähe. Der erste Konkurrent, Korneuburg/Tulln, wurde ausgeschaltet, nun möchte Bruck nichts mehr anbrennen lassen.

 |  NOEN, Thomas Lohr

Das Playoff der 1. Klasse Niederösterreich ist noch in der frühen Phase und die Brucker Foxes haben den schärfsten Konkurrenten um die Krone bereits in die Schranken verwiesen.

Als „April Mania“ machte der Klub Werbung für die entscheidende „Schlacht“ um den Meistertitel. Die Spielgemeinschaft Korneuburg/Tulln war der zweite Gegner im „Fuxbau“. Als „mühsam“ bezeichnete Trainer und Obmann Otto Heissenberger den Beginn des ersten Viertels. Kapitän und Sohn Max nahm den Start ähnlich wahr. „Es standen uns die besten Spieler zweier Mannschaften gegenüber, dementsprechend hart war die Aufgabe.“

Die Füchse lagen mit 2:6 zurück, dann folgte ein sehenswerter 10:0-Run. „Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Führung nicht mehr aus der Hand gegeben“, durfte Spieler Heissenberger am Ende einen 80:67-Sieg bejubeln. Die meisten Punkte brachte Renan Ferreira auf das Scorerboard. Er steuerte 26 Punkte bei. „Er war vor allem im zweiten Viertel, das wir mit 22:11 für uns entscheiden konnten, nicht zu halten“, lobte der Coach.

Der kommende Sonntag steht wieder im Zeichen des Titelkampfes. Die Brucker treffen um 17 Uhr auf Mödling. Eine Woche später ist Herzogenburg zu Gast, danach folgen die Auswärtspartien bei Mattersburg und Mistelbach.