Erstellt am 15. September 2015, 15:27

von Raimund Novak

„Ein Genusslauf“. Eine abwechslungsreiche Strecke in Enzersdorf wird dem Finale des Laufcup Ost einen besonderen Flair verschaffen.

Norbert Heuber  |  NOEN, zvg
Der Geruch der Weinkeller, die Aussicht auf den Königsberg und die volle Pracht der Weingärten: Der Enzersdorfer Herbstlauf bietet den Teilnehmern die perfekte Atmosphäre, um das große Finale des heurigen Laufcup Ost genießen zu können.

Aufgrund der Asphalt- und Feldwegstrecken wird der Sportevent quasi als Crosslauf geführt. Viele Läufer bevorzugen die Abschnitte fernab von der Ortschaft. „Die Idee, die Laufstrecke mehr ins Ortsinnere zu verlegen, um den Lauf für Zuschauer attraktiver zu gestalten, lehnten alle Teilnehmer ab. Sie bevorzugen die Feldwege mit den tollen Aussichten. Die machen dem Herbstlauf erst so attraktiv“, bestätigt Laufcup Ost-Obmann und Organisator Norbert Heuber.

Rekorde von 2008 und 2011 sollen fallen

Vereine, wie Fischamend Runners oder HSV Kaisersteinbruch, schicken am 19. September (Startschuss um 14 Uhr) wieder zahlreiche Läufer ins Rennen – auch sie versuchen die Rekorde aus dem Jahr 2008 von Sandor Fonyo aus Ungarn bei den Herren (34:43 Minuten) und aus dem Jahr 2011 von Astris Kaltenböck bei den Damen (39:15) zu knacken.

Der Saisonabschluss in Enzersdorf steht wieder ganz im Zeichen des guten Zwecks. Der Erlös des Benefizlaufes kommt auch heuer den Schülern Shelly und Chancelline aus dem afrikanischen Kamerun zu Gute. Finanziert wird eine Schulausbildung.

Veranstaltet wird gleichzeitig das traditionelle Klimabündnisfest. „In den letzten Jahren rückte aber immer mehr der Herbstlauf in den Vordergrund, daher überlegen wir, die beiden Veranstaltungen künftig getrennt voneinander abzuhalten“, verrät Heuber.

Hintergrund

Norbert Heuber: Organisiert und koordiniert den Enzersdorfer Benefiz-Herbstlauf. Alle weiteren Infos unter www.laufcup-ost.at .

Herbstlauf: In Enzersdorf wurde einst der sogenannte Peter Hadler-Gedenklauf veranstaltet. Mit dem 1. Herbstlauf vor acht Jahren wurde das Laufen wiederbelebt. Die Strecke ist 10 km lang, teilweise asphaltiert und führt die Teilnehmer auf Feldwege.

Laufcup Ost: Umfasst neun Bewerbe in drei Bundesländern. Die rund 4000 Läufer und Läuferinnen müssen sechs davon bestreiten, um in der Gesamtwertung aufzuscheinen.