Erstellt am 20. Januar 2016, 05:38

von Raimund Novak

Expedition Afrika: Tourbus steht bereit. Mit einem Fotografen und einer Ärztin wird Michael Strasser den Weltrekordversuch auf zwei Rädern in Angriff nehmen.

Robustes Fahrzeug. Quer durch die afrikanische Wildnis muss der Toyota in einem Topzustand sein - dasselbe gilt auch für den Ultra-Sportler Michael Strasser auf dem Rad.  |  NOEN, Foto: Cairo2Cape

In 40 Tagen soll der Trip von Kario bis Kapstadt gelingen, um den Weltrekord zu knacken. Mit Ingrid Kiselka als Ärztin und Christoph Wisser als Kameramann möchte Radfahrer Michael Strasser die 11.500km lange Strecke auf dem afrikanischen Kontinent meistern.

Filmproduktion und ärztliche Betreuung sind aber nicht die einzigen Aufgaben der Mitreisenden. „Kochen, mit dem Auto fahren, Reparaturen oder mich massieren, gehören auch dazu“, weiß Strasser, der bereits im Vorfeld einen Teamtest absolviert hat. „Wir sind mit allen Vorbereitungen knapp sieben Wochen unterwegs, da muss jeder Handgriff sitzen.“

Der Trautmannsdorfer wird die Schlafpausen gemeinsam mit den Kollegen in einem 20 Jahre alten Toyota halten. Aufgrund fehlender technischer Geräte entschied sich das Team für ein älteres Baujahr. Der Start erfolgt am 29. Jänner, die NÖN wird laufend berichten.