Erstellt am 29. September 2015, 15:27

von Christopher Schneeweiß

Zwei neue Coaches. Zwei Trainerwechsel in der 1. Klasse Ost sind fix: Hannes Schneider beerbt Ingo Vogl in Hainburg. Töltl landet in Berg.

Hannes Schneider  |  NOEN, privat

Das Trainerkarussell nimmt in der 1. Klasse Ost Fahrt auf. Mittendrin im großen Sesselrücken sind die Sportfreunde Berg. Dort warf Thomas Graff nach der 0:2-Niederlage gegen den ASK Eichkogel entnervt das Handtuch. „Es ist ein toller Verein, aber leider sind einige Kicker nicht bereit, alles für diesen Verein zu geben.“ Es fehle am Einsatz, am Willen und auch Disziplin. „Wenn in der Kabine nur noch Slowakisch gesprochen wird, dann ist das Zeichen mangelnden Respekts.“

Das war auch spürbar in der Besetzung der Ersatzbank. „Einige U23-Spieler wollten sich dieser Situation nicht mehr aussetzen und standen für die Erste nicht mehr zur Verfügung.“ Damit fehlte es an Optionen und Handlungsspielräumen. Seinen Abgang sieht Graff als mögliche neue Motivation. „Das Potenzial ist da, absteigen werden die Sportfreunde nicht.“ Bergs Sportlicher Leiter Karl Wenth sieht die Situation gespalten. „Graff war zu sehr ein Gentleman. Unsere Spieler hätten mehr einen Tritt in den Hintern gebraucht.“

Töltl ist in Berg, Schneider in Hainburg

Der neue Coach auf der Kommandobrücke heißt Heinz Töltl. „Er war bei uns schon einmal als Spieler und Spielertrainer tätig und ist nach wie vor mit dem Verein verbunden. Ich hoffe, dass es jetzt bei uns aufwärts geht.“

Auch bei Hainburg ist ein Neuer am Ruder. Hannes Schneider beerbt den geschassten Ingo Vogl. Schneider hatte sich im Burgenland einen Namen gemacht. Seine Stationen: FC Andau, FC St. Andrä, UFC Pamhagen und NSC 1b. „Wir wollen bis zum Winter ins gesicherte Mittelfeld aufsteigen. „Das Potenzial ist da. Jetzt geht es darum, wie schnell die Spieler mein System beherrschen“, so Schneider. In der Brucker Region ist Schneider übrigens kein Unbekannter. Als Kicker war er einst beim SV Hundsheim in Action und schoss dort in der Regionalliga Ost Tor um Tor.


Hintergrund

Hannes Schneider (Bild) ist neuer Trainer beim FK Hainburg. Der Andauer machte sich vor allem als Coach im Burgenland beim FC Andau, FC St. Andrä, UFC Pamhagen und beim SC Neusiedl 1B einen Namen.

Als Nachwuchsspieler übte er bei Austria Wien sein Handwerk. Danach durchlief er sämtliche Stationen, unter anderem führte ihn sein Weg zum SV Hundsheim.

Es gab auch einen zweiten Trainerwechsel in der 1. Klasse Ost. Thomas Graff warf als Coach der SF Berg das Handtuch. Ein Nachfolger war rasch gefunden: Ex-Berg-Kicker Heinz Töltl wird fortan das Amt übernehmen.