Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:42

von Christopher Schneeweiß

Giganten-Duell im Parkstadion. Im Sechs-Punkte-Spiel um den Titel duellieren sich Bruck und Stripfing. ASK/BSC hofft auf den zwölften Mann.

»Das Spiel des Jahres«, freut sich Brucks Kapitän Vedran Jerkovic auf das Duell mit Stripfing.  |  NOEN, NÖN
Die Zuschauerzahlen beim ASK/BSC Bruck lassen seit Jahren zu wünschen übrig. Tatsächlich könnte sich aber am Samstag die Tribüne wieder füllen. Denn die Bezirkshauptstädter stehen vor einem schicksalsträchtigen Match: Es geht gegen den SV Stripfing (Samstag, 16 Uhr) um wichtige Punkte im Titelkampf. „Für uns ist es das Spiel des Jahres“, hebt Kapitän Vedran Jerkovic das Giganten-Duell hervor. „Ich würde mir wünschen, wenn viele Zuschauer kommen und uns unterstützen. Für uns Spieler wäre die Partie dann umso reizvoller.“

Das Duell Erster (Stripfing) gegen Zweiter (Bruck) hat es in sich. Gewinnt der Leader, so könnte er die Elf von Coach Günter Gabriel in der Tabelle abhängen und sich einen Sieben-Punkte-Vorsprung herausschießen. Selbst ein Remis wäre für Stripfing im grünen Bereich und würde den Vorsprung von vier Punkten verteidigen.



Mit anderen Worten: Bruck braucht einen Sieg, um wieder ein Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitzureden und den Rückstand auf einen Punkt zu verkürzen. Mit offenem Visier werden die Bezirkshauptstädter aber wohl nicht spielen. „Es wird eine von Taktik geprägte Partie sein“, prophezeit Jerkovic. „Die Tagesform wird entscheiden.“ Die Chance, dass die Form bei den Bruckern stimmen wird, ist hoch. Denn die Bezirkshauptstädter haben einen Lauf, wie Jerkovic festhält. „Bei uns funktioniert es derzeit sehr gut“, schmunzelt der Kapitän nach dem vierten Sieg in Folge.

Was er besonders hervorstreicht, sind die guten Leistungen der Youngsters beim ASK/BSC. „Seit ich hier in Bruck bin, sind das die besten jungen Spieler, die wir bisher gehabt haben“, lobt er Kilicaslan, Spanel, Nikolic, Hösel und Co. „Wir können diese Spieler jederzeit bringen. Sie haben frischen Wind in die Mannschaft gebracht.“