Erstellt am 17. Februar 2016, 05:49

von Raimund Novak

Haas behielt Nerven. Mit drei 3:2-Erfolgen hatte Michael Haas großen Anteil am Auswärtssieg der Brucker in Münchendorf.

Alles gewonnen. Daniela Petrekova war im Einzel und im Doppel mit ihrer Mutter siegreich.  |  NOEN, NÖN

„Ich habe beim Coachen Blut geschwitzt“, erinnerte sich Brucks Obmann und Spieler Franz Gutdeutsch an die drei spannenden Unterliga-Partien von Teamkollegen Michael Haas. „Bei knappen Spielen flattert beim Michael das Nervenkostüm, da muss ich ihn immer mental aufbauen“, so Gutdeutsch.

In Münchendorf hat sich diese Hilfeleistung auf seinen Mitspieler positiv ausgewirkt. Beim 5:5 im Hinspiel verlor Haas noch alle drei Einzelpartien, diesmal triumphierte er in allen Duellen im fünften und entscheidenden Satz und verhalf seiner Mannschaft zum 6:3-Erfolg in der Fremde. Dadurch verläuft die Meisterschaft in der Unterliga B so spannend, wie schon lange nicht mehr. TTC Bruck liegt nur zwei Zähler hinter dem Führenden Wiener Neudorf, hat aber ein Spiel weniger auf dem Konto. Auf Platz zwei liegt Lanzenkirchen.

Weitere Siege feierten Daniela Petrekova und Co. in der Oberliga C (6:1 bei Möllersdorf) und Bruck 5 in der 3. Klasse Süd A (6:3 bei Oberes Triestingtal.)