Erstellt am 16. März 2016, 05:24

von Raimund Novak

Holland übernimmt Team Österreich. Der Stixneusiedler Andy Holland betreut ab sofort als Cheftrainer die österreichischen Nationalteams.

Andy Holland  |  NOEN, zvg

Mit der Europameisterschaft im Mai in Polen und der Weltmeisterschaft in Frankreich im November stehen heuer zwei Topevents für Österreichs Squash-Elite auf dem Programm.
Diese beiden internationalen Großereignisse werden die Damen und die Herren nun mit Andy Holland in Angriff nehmen, der kürzlich als neuer Nationaltrainer vorgestellt wurde. Der 42-Jährige, geboren im englischen Portsmouth, wohnhaft in Stixneusiedl, folgt dem bisherigen Chefcoach Colin White nach, der nach zwei Jahren im Amt in die USA reist, da seine Gattin auf der Suche nach einem Job in den Vereinigten Staaten fündig wurde.

Ernährungsexperten und Sportpsychologen

Holland, der 2008 die Squashacademy gründete, die seit drei Jahren im Lemon Squash in Schwechat beheimatet ist, möchte auch in der neu renovierten Anlage etliche Trainingseinheiten mit den Nationalteams abhalten – aber auch Länderkämpfe mit benachbarten Nationen kann sich der neue Coach vorstellen. „Es wäre auch ratsam, künftig Sportpsychologen und Ernährungsexperten einzusetzen“, denkt Holland schon jetzt weit voraus.
Fixiert ist bereits ein Trainingslager in Salzburg, das im Zuge der stattfindenden Austrian Squash Challenge organisiert wird und zur Vorbereitung auf die EM dient.


Andy Holland, Trainer der Nationalteams und der Squash Wizzards Schwechat

• Holland wurde 1973 in Portsmouth geboren, kam 1993 als Profitrainer nach Österreich und wohnt mit Frau Patrizia und seinen Söhnen Marcus und Thomas in Stixneusiedl.

• 2008 gründete er die Squashacademy, die seit 2013 im Lemon Squash in Schwechat untergebracht ist.

• Von 2004 bis 2012 arbeitete er als Generalsekretär im Squash Racketlon Verband.

• Er spielte etliche Jahre in der Bundesliga und wurde 2010 und 2014 (Altersklasse Ü35) sowie 2015 (Ü40) österreichischer Meister (jeweils im Einzel).