Bruck an der Leitha , Schwechat

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:36

von Raimund Novak

Letzter Stop: Rio!. Ausgerechnet am Todestag ihres Vaters läuft Andrea Mayr (SVS) ihren letzten Marathon bei olympischen Spielen.

Mit großen Erwartungen Richtung Brasilien: Jennifer Wenth und Andrea Mayr.  |  NOEN, privat

In eineinhalb Wochen legt die Ärztin Andrea Mayr ihr Chirurgenskalpell aus der Hand und reist nach Brasilien, um ihren letzten Marathon zu bestreiten. „Das sagte ich zwar schon vor London, aber diesmal wird es mein Letzter sein“, lacht Mayr im Gespräch mit der NÖN.

Die Freude über die erfolgreiche Qualifikation war bereits groß, jetzt möchte sie sich weniger Gedanken über die Zeit machen, sondern einen Lauf hinlegen, der sie zufrieden stimmt. Die Temperaturen werden dabei natürlich entscheidend sein. „Normalerweise wählst du Städte-Marathons mit kühlen Bedingungen und flachen Streckenverlauf. Diesmal wird es aber wärmer, als man es als Marathonläufer eigentlich will“, so Mayr.

Fokus auf die olympischen Spiele

Unterstützt wird die Läuferin der SVS Leichtathletik von ihrem Freund und Trainingspartner Andreas Stitz sowie Mutter und Bruder, die kurz nach ihrer Ankunft Mayrs, in der Stadt des Zuckerhuts eintreffen werden. „Dass ich noch einmal mit einer großen Gruppe österreichischer Spitzensportlern ein Sportspektakel erleben darf, war ein Grund für meinen Fokus auf die olympischen Spiele. Für eine Weltmeisterschaft hätte ich mich nicht mehr motivieren können.“ Daumen drücken wird sie Judoka Sabrina Filzmoser, die mittlerweile eine gute Freundin geworden ist.

Der Startschuss zum Marathon erfolgt am 14. August um 14.30 Uhr. Ein Zeitpunkt der Mayr sehr berührt: Es ist der Todestag ihres Vaters, der vor zwei Jahren bei einem Bootsunfall tödlich verunglückte. „Er wird mir bei diesem Rennen helfen“, werden Mayrs Gedanken bei ihrem Vater sein. Die 36-Jährige wird in Rio zwar ihren letzten Marathon bestreiten, nach Olympia aber sportlich keineswegs zurückstecken. „Der Berglauf wird bei mir eine längere Rolle spielen“, betont Mayr, die auch Crosslaufs auf ihrer „To-Do-Liste“ stehen hat.

Eine weitere SVS-Athletin, Jennifer Wenth, wird die 5000m bestreiten. Ihr Start erfolgt am 19. August um 2.40 Uhr mitteleuropäischer Zeit.