Erstellt am 11. Mai 2016, 05:54

von Raimund Novak

Mit Laufspielzügen Revanche gelungen. Im zweiten Aufeinandertreffen mit den Air Force Hawks setzten die Brucker auf eine andere Strategie: Auswärtssieg!

Position eingenommen! Die Offensiv Line der Brucker (r.) möchte auch im nächsten Heimspiel gegen die Styrian Hurricanes überzeugen. Das Duell steigt am Samstag um 15 Uhr am Sportplatz Rohrau.  |  NOEN, privat

Der Ärger über die knappe 19:20-Niederlage in Runde eins war groß, umso größer war das Verlangen nach einer Revanche gegen die Tullner Air Force Hawks.

Die Niederlage am Höfleiner Sportplatz sollte aus den Köpfen der Carnuntum Legionaries, also bastelte das Trainerduo Johannes Fuchs (Headcoach) und Harald Zipfelmayer (Defense Coach) an einer neuen Strategie. Die Brucker sollten vermehrt durch Laufspielzüge zum Erfolg kommen. Der Start im zweiten Spiel der 4. Divison war vielversprechend: Christopher Moritz brachte die Gäste mit dem ersten Spielzug bereits in Führung. Dann folgten jene Laufspielzüge, die speziell für dieses Spiel einstudiert wurden. Alexander Ernst und der Bad Deutsch Altenburger Mario Robitza konnten kurze Zeit später auf 21:0 erhöhen.

Der Gastgeber konnte vor der Halbzeit noch verkürzen und startete aggressiv in die letzten Vierteln. Es waren allerdings die Legionaries, die dank des zweiten Touchdowns von Ernst auf 27:8 erhöhten. Am Ende feierte das Team von Obmann Sascha Stolberger einen 27:14-Erfolg in der Fremde. Der nächste Gegner ist der Tabellenführer der Conference B, Styrian Hurricanes.