Erstellt am 04. November 2015, 05:12

von Raimund Novak

Sokol-Teams mit Punktemaximum. Volleyball / In den Bundesligen und in den Landesligen liegen die Schwechater Vereine jeweils an der Spitze. SV Sokol hat derzeit in allen Ligen die Nase vorne. Die Elite rund um Kapitänin Cornelia Rimser hatte zuletzt in Linz aber Probleme das Spiel zu diktieren.

So geht's! Anna Maria Bajde spielt auf und Marlene Jahn schmettert den Ball in die gegnerische Hälfte. So konnte Linz von SV Sokol nach einem 1:2-Rückstand noch bezwungen werden.  |  NOEN, Foto: privat

SV Sokol hat derzeit in allen Ligen die Nase vorne. Die Elite rund um Kapitänin Cornelia Rimser hatte zuletzt in Linz aber Probleme das Spiel zu diktieren.

Mit der Aufstellung Conny Rimser, Stanija Cuta, Maria Katz, Romana Stankova und Lucia Ruzickova schickte Trainerin Li Qing das Team auf das Parkett. „Das ist schief gegangen“, sah Sokol-Organisationschef Peter Eichstädt keine gute Leistung zu Beginn. Erst mit der neuen Aufspielerin Anna Maria Bajde, die Ruzickova ersetzte, fanden die Sokol-Spielerinnen wieder ihren Rhythmus.

Im zweiten Durchgang gelang der Satzausgleich. „Dann begann ein wahrer Schlagabtausch in einem Halloween- Kriminalstück“, erinnerte sich Eichstädt an die 2:1-Führung von Linz. Angeführt von Rimser und Katz, die 18 beziehungsweise 14 Punkte beisteuerten, gelang die Wende. Mit 3:2 war der vierte Sieg im vierten Spiel eingefahren. Ungeschlagen ist auch die zweite Mannschaft in der 2. Bundesliga Ost. Zuletzt wurde Mank auswärts mit 3:0 geschlagen. Ebenfalls an der Tabellenspitze: Die Landesligateams in der ersten und zweiten Leistungsklasse.