Bruck an der Leitha , Schwechat

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:39

von Raimund Novak

Jeden Tag eine Goldene. Bei den dreitägigen Wettkämpfen in Innsbruck lieferten die Athleten der SVS-Schwimmen etliche Topleistungen ab.

Die erfolgreiche SVS-Kraulstaffel der Herren: Christopher Rothbauer, Manuel Staudinger, Lukas Ambros und Patrick Staber.  |  privat

„ASV Linz lotst aufgrund ihres guten Leistungszentrums immer mehr Topleute zu ihrem Verein, umso höher ist der Erfolg der SVS Schwimmen einzuschätzen“, lobte Präsident Gerfried Primig das Abschneiden der SVS-Riege bei den Staatsmeisterschaften in Tirol. An allen drei Tagen fuhren die Braustädter Titel ein.

In der allgemeinen Klasse staubten Lukas Ambros und Patrick Staber zwei Mal ab. Ambros triumphierte über die 1500m Freistil in 15:53,09 Minuten und über die 800m Kraul in 8:26,43. Staber eroberte Gold über 400m Lagen (4:21,23) und war auch über die 200m Schmetterling der Schnellste (2:01,02).

Der Erfolg wurde mit einem Sieg der 200m Kraulstaffel abgerundet. Das SVS-Herrenquartett mit Ambros, Staber, Christopher Rothbauer und Manuel Staudinger siegte in 7:42,62 vor dem Tiroler Wassersportverein und ATUS Graz. Goldmedaillen wurden auch mit der Jugend gewonnen. Erfolgreich waren unter anderem Manuel Staudinger (400m Lagen) und Anna Purner (200m Schmetterling).

Insgesamt sicherte sich SVS Schwimmen 22 Medaillen – um zwei mehr als ASV Linz. Die Oberösterreicher schafften aber aufgrund elf Titelgewinne (um drei mehr als Schwechat) den Sprung auf Platz eins in der Gesamtwertung.