Schwechat , Bruck an der Leitha

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:30

von Raimund Novak

Die Pflicht erfüllt. Schwechats Herren beenden die Meisterschaft auf Platz vier. Neuling Marcel Waloch gewann alle Einzel.

Wacker geschlagen. Die Landesligaspieler Florian Kopf, Udo Dietrich, Kris Krawcewicz, Marcel Waloch, Denis Davidov, Lukas Prüger beenden die Saison mit dem Schwechater TC auf Rang vier.
 
 |  NOEN, privat

Vier der sieben Spiele konnten die Braustädter in der Landesliga A für sich entscheiden. Mit der überraschenden 3:6-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Böheimkirchen rutschten die Schwechater zwar noch auf Rang vier ab, das Ziel Klassenerhalt wurde aber erreicht.

Mit Marcel Waloch, der in dieser Saison kein einziges Einzel verlor und dem Russen Denis Davydov, wurde der Kader für die heurige Saison erweitert – der Aufstieg war aber nie ein Thema. „Da wir bereits mit den Damen und den Senioren in der Bundesliga spielen, wäre eine weitere Mannschaft in dieser Leistungsklasse ein großer finanzieller Aufwand gewesen, vor allem wenn man die weiten Reisen, wie zum Beispiel Vorarlberg, auf sich nehmen muss“, erläutert Mannschaftsführer Viktor Libal die Situation. „Um in der Bundesliga konkurrenzfähig zu sein, müssten wir zudem weitere Top-Spieler engagieren.“

In die Landesliga C aufsteigen wird hingegen die UTC Bruck. Rudolf Kern und Co. fegten im letzten Ligaspiel TC Union Mödling auswärts mit 8:1 vom Platz und eroberten mit fünf Erfolgen in fünf Partien und einem unglaublichen Punkteverhältnis von 15:0 souverän in die nächsthöhere Leistungsklasse auf. Bei ihrem Durchmarsch in die Landesliga wurden außerdem Teesdorf (8:1), Badener Tennisclub (7:2), BMTC-Brühl Mödlinger TC 2 (9:0) und Kottingbrunn (8:1) geschlagen.