Erstellt am 12. April 2017, 02:17

von Raimund Novak

Donic Liga: Bruck erstmals Meister!. Der TTC Bruck eroberte frühzeitig die Meisterkrone in der höchsten Spielklasse Niederösterreichs.

Souverän. Markus Ensbacher gab im Heimspiel gegen Grimmenstein kein Spiel ab. Der Neuzugang des TTC Bruck liegt in der Einzelrangliste der Donic Liga in den Top Ten.   |  Christopher Schneeweiß

An zwei Tagen galt bei Brucks ersten Mannschaft volle Konzentration. Lukas Bäcker und Co. wollten sich mit zwei Erfolgen frühzeitig die Meisterschaft sichern. Es klappte! Pech bei den Gegnern spielte den Bruckern aber in die Karten.

In Gumpoldskirchen verletzte sich bei den Hausherren Spieler Roman Smrz. Er stellte sich der Herausforderung, verlor aber alle Partien mit 0:3. So fuhren die Brucker einen ungefährdeten 8:4-Auswärtssieg ein.

Im Heimspiel gegen Grimmenstein machte der TTC Bruck den Sack zu. Beim 8:3-Erfolg standen den Bruckern allerdings nur drei Konkurrenten gegenüber.

„Spieler bleiben, egal was kommt“

Der Meistertitel ist fixiert – neben der möglichen Teilnahme an der Bundesliga, ist der Verein nun auch für den sogenannten „Intercup“ spielberechtigt. In diesem Bewerb duellieren sich ab September die Meister aus insgesamt acht verschiedenen europäischen Ländern.

Sollte es mit der Bundesligasaison aus finanziellen Gründen nicht klappen (NÖN berichtete), wird das Einserteam dennoch gehalten. „Alle Spieler werden bleiben, egal was kommt, das haben wir bereits besprochen. Es taugt ihnen bei uns“, bestätigt Klubobmann Franz Gutdeutsch.

Dieser hofft außerdem auf einen zweiten Titel. Bruck 4 kann mit einem Sieg bei Baden TTA (20.4) in der Unterliga Süd B alles klar machen.