Erstellt am 13. April 2016, 05:24

von Raimund Novak

Verein schrumpft, aber gibt nicht auf. Einst verfügte TTC Leopoldsdorf über sechs Teams, heuer bestreitet nur mehr eine Mannschaft die Meisterschaft.

Sie halten zusammen: Franz Peschka, Helmut Laser und Axel Schernhammer halten den Klub am Leben. Zuletzt musste das Dreiergespann allerdings eine 3:6-Niederlage bei Wiener Neustadt Allround einstecken.  |  NOEN, Foto: privat

44 Jahre ist es her, als der TTC Leopoldsdorf ins Leben gerufen wurde. Damals waren noch sechs Mannschaften im Einsatz. Sogar in der Landesliga hat der Klub mitgemischt.

Heuer spielt nur mehr ein Team in der 1. Klasse Süd B Meisterschaft und wird die Saison im Mittelfeld beenden. Gründe für den Mitgliederschwund gibt es viele. „Uns hat besonders der zweimalige Standortwechsel Substanz gekostet“, erinnert sich Obmann Ernst Zach. Der Verein übersiedelte nach dem Abriss des Gründungslokales in die Schule nach Maria Lanzendorf.

Nach dem Umbau zur neuen Mittelschule mit Ganztagsbetreuung war der Klub erneut heimatlos. Mit Hilfe der Gemeinde Leopoldsdorf kehrte der Klub wieder in die alte Heimat zurück – in den Turnsaal der Volksschule. Leider stehen Helmut Laser und Co. aber nur ein Trainingstag pro Woche zur Verfügung – das nächste Problem war vorprogrammiert: „Der ausgebildete Nachwuchs sowie erfahrene Spieler sind daraufhin abgewandert.“

Der Tod des damaligen Obmannes Eduard Kucera hat den Verein natürlich auch schwer getroffen. Heuer verstarb auch Leopold Bronetz, der seit 1978 dem Verein als Mitglied die Treuer hielt.
„Wir bleiben dennoch optimistisch. Wir hoffen, dass wir einen zweiten Trainingstag erhalten und wieder mit vielen Mitgliedern ein 50-jähriges Bestandsjubiläum feiern können“, so Zach.