Erstellt am 03. Februar 2016, 04:43

von Raimund Novak

Wer hat Lust auf dem See abzuheben?. Die Eventabsagen haben den Mannersdorfer Stephan Brenner schwer getroffen: er sucht nun junge Nachwuchstalente. Die Kitesurfer sehen derzeit keine Welle am Horizont.

Ein Foto vom Training am Neusiedler See : Hin und wieder zeigen sich ein paar »Eisfenster«, bevor sie sich kurze Zeit später wieder schließen.  |  NOEN, foto4you.at

Sponsorenprobleme sorgen für Weltcupabsagen auf der ganzen Erdkugel, auch jener in Podersdorf ist praktisch Geschichte. Nationale Meisterschaften werden ab heuer nicht mehr ausgetragen. „Es ist traurige Realität. Dabei gehört der Neusiedler See in der Szene zu den beliebtesten Schauplätzen“, zeigt sich Stephan Brenner, der selbst seit 14 Jahren im Geschäft ist, enttäuscht.

Der 34-jährige Mannersdorfer hatte sich quasi umsonst auf die Worldtour 2015 vorbereitet. Slalom-Bewerbe in Frankreich, Spanien, Brasilien und China fielen sprichwörtlich ins Wasser. „Sehr zermürbend bedenkt man die Reise-Stornokosten und den Zeitaufwand in der Vorbereitung“, so Brenner.

Er sieht den Sport in Gefahr und wurde aktiv, um den Sport wiederzubeleben. Mit der Gründung eines Vereines möchte er den Fokus auf den Nachwuchs lenken und mit seinen Erfahrungen junge Talente für das Kitesurfen begeistern und sie ausbilden. „Es ist eine Möglichkeit, diese Abwärtsspirale zu bremsen. Mal schauen, wie es sich entwickelt. Vielleicht entscheiden sich einige sogar am Weltcup teilzunehmen“, hofft Brenner, dass er sich bald mit einigen jungen Burschen oder Mädchen Richtung Neusiedler See aufmachen zu können, um auf dem See abzuheben.

Interessenten können sich bei Brenner melden: Alle Kontaktinfos finden Sie auf der Homepage www.stephanbrenner.com .