Erstellt am 11. Oktober 2016, 05:00

One-Man-Show der Oberndorfer. Die Oberndorfer trumpften dank „Mister Vienna“ Christian Wolf, der sechs Siege beisteuerte, groß auf.

Viel los in Oberndorf. Prall gefüllt war es im Oberndorfer Sportzentrum am vergangenen Wochenende. Sowohl die Heimspiele der 2. Herren-Bundesliga als auch die der Donic-Liga fanden am Samstag und Sonntag vor heimischem Publikum statt.  |  NOEN, privat/Sturmlechner

OBERNDORF - WR. NEUSTADT 6:4. „Ich wäre schon mit einer Punkteteilung zufrieden gewesen“, lautete die vorsichtige Prognose von Klubchef Franz Strumlechner, der sich aber über noch mehr freuen durfte. Der Grund dafür war mit Sicherheit an diesem Tag Christian Wolf.

Die Neuerwerbung aus Wien war gegen die Wr. Neustädter der Hauptakteur. Er gewann alle drei Einzel und konnte auch im Doppel mit Clemens Gal jubeln. Unter anderem überraschte er mit einem knappen 3:2 gegen den Wr. Neustädter Legionär Zoltan Zoltan, der mit 2.390 Ranglistenpunkten der höchstgereihte Spieler dieser Liga ist.

Die weiteren Punkte gehen auf das Konto von Thomas Daxböck und Clemens Gal. Sturmlechner zufrieden: „Christian, unser Neuer, hat voll eingeschlagen und ist eine immense Verstärkung. Vielleicht hat ihm ja auch die Wahl zum Mister Vienna einen weiteren Energieschub gegeben.“

OBERNDORF - KAPFENBERG II 6:2. Mit einer schnellen Entscheidung rechneten die Oberndorfer gegen Kapfenberg und so kam es dann auch. Wolf und Daxböck behielten eine weiße Weste und ebneten ihrem Team den klaren Sieg. Damit halten die Oberndorfer bei vier Siegen und rangieren momentan auf dem zweiten Platz.