Erstellt am 16. Mai 2017, 01:25

von NÖN Redaktion

Nachwuchshoffnungen: Das war erst der Anfang. Mit Endurist Matthias Buchinger und Trial-Ass Simon Fahrnberger feierten zwei Rohdiamanten der Bezirks-Motorsportszene einen gelungenen Saisonauftakt.

Zwei Rennen, zwei Siege. Für Simon Fahrnberger war Retz eine Reise wert.  |  privat

Was für ein Comeback für Matthias Buchinger. Die Austria-Cross-Country-Meisterschaft (ACC) startete jüngst in die neue Saison. Schauplatz des Auftaktrennens war Launsdorf in Kärnten. Buchinger feierte dabei nicht nur seine Rückkehr in den Rennzirkus – er hatte sich im August 2016 einen Beinbruch zugezogen und arbeitete seither am Comeback – sondern gleichzeitig auch den Klassensieg.

Der Fahrer der Offroadgang Steinakirchen entschied die XC-Youngsters-Wertung für sich. Auf seiner Husquarvna spulte Buchinger während den 2:07:12 Stunden Rennzeit beeindruckende 19 Runden herunter.

Trial. Einen Saisonauftakt nach Maß legte Simon Fahrnberger hin. Der junge Lunzer brillierte beim ersten Rennen zur diesjährigen Jugendstaatsmeisterschaft. Der 14-Jährige kam am 7. Mai mit dem ungewohnten Untergrund im Retzer Steinbruch gut zu Recht und entschied die Gruppe „AMF Jugend, gelb“ für sich.

Einen Tag zuvor ging Fahrnberger im Weinviertel bei einem lizenzfreien Rennen an den Start und sicherte sich dort in der Klasse „Fortgeschrittene“ ebenfalls Platz eins.

Karl Hochauer war in Retz ebenfalls gut unterwegs. Der Lunzer holte an beiden Tag Platz drei (Fortgeschrittene 45+).

privat