Erstellt am 12. April 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Bei Youth Championships im Rampenlicht. Der Oberndorfer Markus Hintersteiner schaffte es beim Challenge Cup mit Erik Ramsl bis ins Finale. Mit seinem zweiten internationalen Einsatz kann Markus Hintersteiner durchaus zufrieden sein.

Gute Harmonie. Markus Hintersteiner (r.) und Erik Ramsl schafften den Sprung ins Finale.  |  NOEN, Picasa

Denn bei den Raiffeisen Youth Championships in Linz holte er einige Siege und erreichte im Teambewerb des Challenge-Cups sogar einen Stockerlplatz.

In der Qualifikation bei den Cadet Boys – einer Art Sichtung der Teilnehmer – gab es für Hintersteiner noch nichts zu gewinnen. Sowohl im Mannschaftsbewerb als auch im Einzel setzte es Niederlagen. Damit konnte der Oberndorfer im Challenge-Cup antreten und spielte sich da mit seinem Partner Erik Ramsl (Kuchl) im Team Österreich in den Vordergrund. Nach den Siegen über Italien und der Schweiz stand das Team bereits unter den besten Vier.

Mit einem klaren Erfolg über die Deutschen zogen sie sogar ins Finale ein, bei dem sie aber gegen Ungarn II hauchdünn mit 2:3 das Nachsehen hatten.

Hintersteiner staunte schließlich über die europäische Elite, freute sich aber über seine guten Leistungen: „Das Niveau war unglaublich hoch, da konnte ich oft nur ansatzweise mithalten. Ich habe wertvolle Erfahrungen gesammelt und weiß nun, woran ich noch besonders arbeiten muss.“