Erstellt am 12. Januar 2016, 05:03

von Sebastian Ressl

Der Premierentitel für Michael Weinberger. Michael Weinberger kürte sich erstmals in seiner Karriere zum niederösterreichischen Landesmeister in der Halle.

Geschafft. Michael Weinberger steht erstmals in seiner Karriere bei den Herren an der Spitze Niederösterreichs.  |  NOEN, privat

17 Jahre, nachdem das Scheibbser Tennisass Michael Weinberger bei den U12-Burschen im Landesmeisterschaftsfinale stand und damals eine Niederlage hinnehmen musste, stand er im Jahr 2016, dieses Mal bei den Herren in St. Pölten, wieder im Finale. Doch zum Unterschied zu damals krallte sich der Bezirkshauptstädter dieses Mal den Titel und darf sich nun niederösterreichischer Landesmeister nennen.

Als Nummer eins ins Turnier gegangen, erwischte er eine gute Auslosung und hatte sowohl in Runde eins gegen Fabian Bogg (Waidhofen/Thaya) als auch in Runde zwei gegen Lukas Janisch (UTC Kilb) keine Probleme und zog locker ins Viertelfinale ein. Dort kam es zum ersten großen Prüfstein für den Scheibbser, denn es wartete der Routinier Anton Reithmayr.

Nachdem Weinberger den ersten Satz 4:6 abgeben musste, konterte er mit 6:1 im zweiten Satz stark zurück. Nach einer komfortablen 5:2-Führung im Entscheidungssatz kam Reithmayr noch einmal auf und glich zum 5:5 aus und führte im anschließenden Game, bei Aufschlag Weinberger, sogar mit 40:0. Doch Weinberger kämpfte mit allen Kräften um den Einzug ins Halbfinale und schaffte es schließlich mit 7:5.

Im Halbfinale wartete schließlich der Überraschungsmann Andreas Kramer. Der Youngster aus Stockerau verlangte Weinberger alles ab, doch letztendlich siegte der Scheibbser klar mit 6:2, 6:7 und 6:1.

Eine bärenstarke Leistung zeigte der Bezirkshauptstädter schließlich im Finale gegen den Kremser Paul Holzinger. Von Beginn an zeigte er sich höchst motiviert, bot starkes Grundlinientennis und behielt mit 6:3 und 6:3 klar die Oberhand.