Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:03

von Raimund Bauer

Eine Premiere in Dubai. Andreas Simoner wird mit seinem Heißluftballon bei den World Air Games in Dubai zum ersten Mal über Meeresgebiet fliegen. Ziel ist ein Platz in unter den Top-Ten. 1.274 Sportler aus aller Welt werden von 1. bis 12.

 |  NOEN

Dezember bei den World Air Games in Dubai am Start sein. Alle sechs Jahre veranstaltet der Weltverband FAI die Air Games, bei denen Wettkämpfe in den verschiedenen Luftsportarten ausgetragen werden. Unter anderem eben auch im Ballonfahren. Mittendrin ist Andreas Simoner mit seinem Team bestehend aus Andreas Ressl, Leopold Simoner und Christoph Fraisl.

Das Quartett rechnet sich auch gute Chancen auf einen Platz unter den besten zehn Teams aus. „Bei der Europameisterschaft in Ungarn waren wir 13. von 102 Teams. Die größte Herausforderung wird sein, dass ich zum ersten Mal über Meeresgebiet fliege“, erklärt Heißluftpilot Andreas Simoner. Der Wieselburger muss dabei an sechs Tagen verschiedene Aufgaben in der Luft erledigen.

Die Piloten, die die meisten Punkte ergattern, sind die Sieger. Dabei sind die Aufgaben breit gefächert. Ein vorgegebenes Ziel als Erster erreichen, einen Koordinatenpunkt finden oder einen Zielkurs bestreiten. „Welche Aufgaben kommen, weiß ich noch nicht“, so Simoner. Der gesamte Wettbewerb ist auch per Livestream unter www.mostviertelballoning.at mitzuverfolgen.