Erstellt am 23. Februar 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Endstation Liu Jia. Erst die übermächtige Nummer eins Liu Jia konnte Ines Diendorfer in Wels bei dem Austria-Top-12-Turnier stoppen. Eine starke Leistung zeigte Youngster Ines Diendorfer beim Austria-Top-12-Turnier in Wels.

 |  NOEN, Picasa

Nach zwei Siegen in der Gruppenphase zog die junge Oberndorferin ohne Probleme in die Runde der letzten acht ein, wo sie auf die übermächtige Liu Jia traf.

Vor allem in der Vorrunde zeigte Diendorfer starke Leistungen. Nach Siegen über Manuela Habesohn-Strelec und Lena Promberger spielte sie gegen Jessica Zlatilova um den Gruppensieg, den sie aber trotz einer 7:4-Führung im Entscheidungssatz noch verpasste.

Das besagte Duell mit Liu Jia wurde dann, trotz guter Leistung Diendorfers, zu einer klaren Angelegenheit für die Favoritin. Dennoch war Betreuer Rainer Sturmlechner mit der Leistung seines Schützlings hoch zufrieden: „Sie hat in dem Klassefeld gut dagegengehalten. Wir sind über den fünften Platz sehr glücklich, denn mehr war einfach nicht möglich.“