Erstellt am 20. September 2015, 22:28

Geld für die Jugend. Das Wieselburger Einserteam ist Geschichte. Nun will der Verein das Geld in die Jugend investieren.

 |  NOEN, Symbolbild

Bei der am Montag abgehaltenen Vorstandssitzung des TC VB Wieselburg wurde das endgültige Aus der Einsermannschaft beschlossen und fixiert.

Jedoch nicht, wie berichtet, aus finanziellen Gründen, sondern vielmehr möchte man zukunftsorientiert denken, wie Obmann Manfred Gruber bestätigt: „Wir haben im Verein keineswegs ob der Auflösung eine Krisenstimmung, sondern vielmehr eine Aufbruchsstimmung. Ausschlaggebend für die Auflösung war mit Sicherheit der Aufstieg des zweiten Teams in die Kreisliga A. Außerdem wollen wir das Geld lieber in die Jugend anstatt in Legionäre investieren.“

Das Ziel der nächstjährigen Einsermannschaft sei ein Team nur mit eigenen Spielern: „Wir wollen eine stabile Einsermannschaft, die aus eigenen Spielern besteht und wo wir die jungen Nachwuchsspieler zum Team führen können.“

Trotz des Auflösens der 1er-Mannschaft fühlt Obmann Gruber wenig Wehmut: „Es waren tolle Jahre in der Landesliga A und jetzt in der Landesliga B. Aber nun war es an der Zeit an die Zukunft und an den Verein zu denken. Wir haben genug junge Spieler, die im Kommen sind, das stimmt mich für die Zukunft des Vereins sehr positiv.“