Erstellt am 23. Februar 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Georg Stamminger: „Ein großer Tag“. Der Purgstaller Georg Stamminger krönte sich mit persönlicher Bestleistung zum Staatsmeister im Kugelstoßen.

Karrierehighlight. Georg Stamminger (r.) darf seinen erstmaligen Staatsmeistertitel im Kugelstoßen feiern. Jakob Stübler überzeugte im Hürdenlauf.  |  NOEN, privat/Mittendorfer

Der 21. Februar wird wohl in die Geschichte der Purgstaller Leichtathletik eingehen. Denn Georg Stamminger krönte sich in Linz mit persönlicher Bestleistung zum Staatsmeister im Kugelstoßen. Sein Trainer Walter Mittendorfer ist dementsprechend in Jubelstimmung: „Das ist ein großer Tag für die Purgstaller Leichtathletik.“

Für Stamminger passte an diesem Tag alles zusammen. Einerseits fehlte der große Favorit – Serienstaatsmeister Lukas Weisshaidinger – und andererseits konnte er sich im Wettkampf steigern wie noch nie zuvor und bestach in allen Versuchen mit unglaublicher Konstanz, immerhin übertraf er jeweils seine bisherige Bestweite von 15,09 Metern. Der beste Wurf des Tages führte ihm schließlich auch zum ganz großen Erfolg.

Mit der persönlichen Bestweite von 15,43 Metern feierte er seinen allerersten Staatsmeistertitel und konnte dabei auch endlich den Kugelstoßriesen Gerhard Zillner (SVS Schwechat) bezwingen. Für Coach Mittendorfer kam der Erfolg nicht zufällig: „Trotz seiner beruflichen Vollauslastung trainiert Georg regelmäßig. Seine gute Technik und die Verletzungsfreiheit seit eineinhalb Jahren haben das nötige dazu beigetragen.“

Sein Teamkollege Jakob Stübler (U18) konnte seine bisherige Bestmarke im Hürdenlauf verbessern und sich mit 8,83 Sekunden für das Finale qualifizieren, wo er sich mit 8,77 Sekunden abermals steigern konnte und schließlich den sechsten Rang erreichte.