Erstellt am 10. Mai 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Ines Diendorfer räumt bei Meisterschaften ab. Gold, Silber und Bronze - so lautet die grandiose Ausbeute der Oberndorferin Ines Diendorfer.

Silbermedaille. Das Siegerbild nach dem Einzelbewerb: Ines Diendorfer (2.), Jessica Zlatilova (1.), Lisa Storer und Melanie Luginger (3.) (v.l.).  |  NOEN, privat/Sturmlechner

Ines Diendorfer sorgte bei der österreichischen U21-Meisterschaft für viel Furore und schaffte ein weiteres Karrierehighlight. Die junge Oberndorferin trat gleich in drei Bewerben – Einzel-, Doppel- und Teambewerb – an und platzierte sich drei Mal am Podest.

Im Einzel wäre Diendorfer beinahe der ganz große Wurf gelungen. Nach Platz eins in der Vorrunde und zwei weiteren Siegen in der KO-Phase traf sie im Finale auf ihre Landsfrau Jessica Zlatilova. Dabei führte die Melktalerin bereits 3:1 in Sätzen, doch danach drehte ihre Gegnerin richtig auf und luchste ihr im entscheidenden siebenten Satz den Titel ab.

Dafür hatte Diendorfer im Doppel mit ihrer Partnerin Lisa Storer aus Übelbach das Glück des Tüchtigen und sie sicherten sich gemeinsam die Goldmedaille.

Zuletzt gewann der Youngster noch gemeinsam mit dem niederösterreichischen Aufgebot die Bronzemedaille im Teambewerb. „Ich gratuliere Ines zu diesen sensationellen Leistungen“, sagt Betreuer Franz Sturmlechner.