Erstellt am 18. Mai 2016, 02:34

Österreichischer Rekord eingestellt. Bernhard Pickl gelang mit dem österreichischen Team gleich zwei Mal ein neuer Teamrekord im tschechischen Pilsen.

Erfolge. Bernhard Pickl, Alexander Schmirl und Gernot Rumpler (v.l.) freuen sich über die Silbermedaille beim Luftgewehr-Bewerb. privat/Melmer  |  NOEN, Marco Dalla Dea

Der Grand Prix of Liberation im tschechischen Pilsen jährte sich in der vergangenen Woche bereits zum 47. Mal. Mit dabei war auch einmal mehr sehr erfolgreich der Gaminger Bernhard Pickl, der sich einige Mal gekonnt in Szene setzen konnte.

Noch am ersten Tag belegte das Team rund um Pickl im Liegendbewerb den 13. Rang. Doch bereits am zweiten Tag konnten Gernot Rumpler, Alexander Schmirl und eben Bernhard Pickl für Furore sorgen. Im Dreistellungsmatch sicherten sich die Erfolgsschützen mit neuem österreichischen Rekord den 3. Platz.

Die Rekordjagd ging noch weiter

Am dritten Tag konnten sich Schmirl, Rumpler und Pickl ein weiteres Mal im tschechischen Pilsen in Szene setzen. Beim Luftgewehr-Wettbewerb schossen sie mit 1875,90 Ringen abermals einen neuer österreichischen Rekord und konnten sich so die Silbermedaille sichern.

Im Finale dieses Tages erreichte der Gaminger Pickl den starken siebenten Rang. Teamkollege Schmirl wurde Vierter.