Erstellt am 23. März 2016, 09:28

von Christian Eplinger

Rainer Herb: "Die 30. Goldene wäre Nonplusultra". Mit zahlreichen Erfolgen im Gepäck fährt Rainer Herb zur Masters-WM nach Tschechien. 27 WM-Goldmedaillen hat der 49-jährige Göstlinger Rainer Herb schon zu Hause hängen.

Rainer Herb  |  NOEN, zVg

Mindestens eine sollte diese Woche bei den Masters-Weltmeisterschaften in der Spindlermühle in Tschechien dazukommen. „Das ist mein Minimalziel, wobei das Nonplusultra wäre natürlich die 30. Goldene zu meinem bevorstehenden 50er“, sagt Herb, der heuer im Sommer dieses runde Jubiläum feiern wird.

An Selbstvertrauen mangelt es dem Göstlinger nicht. Obwohl er dieses jahr nur sehr wenig zum Trainieren gekommen ist, hat er durchwegs Siege oder zumindest Podestplätze zu Buche stehen – auch wenn die Konkurrenz zum Teil deutlich jünger war. „Die Tagesbestzeit im Slalom bei den Landesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse war schon ein besonderes Ergebnis für mich“, schildert Herb, der sich mit Platz zwei im Riesentorlauf auch den Landesmeistertitel in der Kombination holte.

„Ich hatte wenig Zeit zum Trainieren,
darum geht‘s mir körperlich heuer sehr gut.“
Rainer Herb mit einem Lächeln

Eine Klasse für sich war er auch in allen Rennen der Masters Serie, in denen er an den Start gegangen ist. Einzig bei den Gebietsmeisterschaften hatte er einen Umfaller - im wahrsten Sinne des Wortes. „Ich bin gleich beim ersten Tor hängen geblieben und hab dann verschnitten und schon lag ich da. Aber besser bei der Gebietsmeisterschaft als bei der WM“, kann er jetzt schon wieder darüber lachen.

Kurz vor seiner Abfahrt nach Tschechien am Sonntag holte er sich am Freitag und Samstag noch drei Siege mit Tagesbestzeit am Hochkar im Super G und Riesentorlauf. In Spindlermühle wird er natürlich auch in allen drei Bewerben (Slalom, Riesentorlauf und Super-G) an den Start gehen.

Als zweiter Läufer aus dem Bezirk ist übrigens der Scheibbser Reinhard Gnadenberger in Tschechien mit dabei. Er hat im Super-G und Riesentorlauf Medaillenchancen.