Erstellt am 28. September 2015, 11:50

von Sebastian Ressl

Rekorde purzelten. Der Purgstaller Karl Schagerl schaffte, mit der Zeit von 2:29,932 Minuten als erster Tourenwagenfahrer die 2:30 zu knacken.

Karl Schagerl, Motorsportler aus Purgstall  |  NOEN, zVg

Für den Purgstaller Motorsportler Karl Schagerl hätte es am vergangenen Wochenende im kroatischen Buzet nicht besser laufen können.

Mit Bedingungen gleich zurecht gekommen

Neben der Bergeuropameisterschaft wurde in Kroatien auch ein Lauf zur österreichischen Bergstaatsmeisterschaft ausgetragen, wodurch Schagerl gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen konnte.

Die sehr anspruchsvolle Strecke mit zahlreichen unterschiedlichen Fahrbahnbelägen forderte auch in diesem Jahr alles von den Fahrern und ihren Boliden.

Doch gerade Schagerl schien mit den Bedingungen von Beginn an am besten zurechtzukommen, immerhin konnte er bereits im Training mit seinem VW Golf Rallye TFSI-R die Bestzeit markieren.

Trotz der Bestzeit änderte der Purgstaller am Abend vor dem Rennen noch etwas an seinem Boliden: „Da die Konkurrenz nicht weit zurücklag, wurde an meinem Boliden noch einmal eine Feinabstimmung betrieben“, schildert der Motorsportler.

Fahrfehler ließ Schagerl kalt

Der erste Rennlauf am kommenden Tag verlief nicht ganz nach Schagerls Wunsch denn ihm passierte ein kleiner Fehler, wodurch er einen minimalen Rückstand von 0,2 Sekunden aufriss und sich mit dem zweiten Platz begnügen musste. Trotzdem blickte Schagerl positiv in das zweite Rennen: „Mit diesem Rückstand ist für mich für das zweite Rennen noch alles offen.“

Und er sollte recht behalten, denn mit einer grandiosen Performance konnte sich Schagerl noch einmal steigern und mit 2:29,923 Minuten die Bestzeit markieren.

Mit dem Ergebnis gab es einen doppelten Grund zu feiern, immerhin gelang ihm zum einen ein neuer Streckenrekord und zum anderen ist er der erste Fahrer eines Tourenwagens, der unter die 2:30 Minuten Schallmauer kam. Noch hinzu kam, dass Schagerl den Rückstand in der österreichischen Bergstaatsmeisterschaft auf drei Punkte reduzieren konnte. Somit kürte sich der Purgstaller Motorsportler zum ganz großen Sieger in Buzet.


Hintergrund

Karl Schagerl, Motorsportler aus Purgstall

  • Wohnort: Purgstall

  • Geburtsdatum: 20. Juni 1979

  • Beruf: Geschäftsführer Autohaus Purgstall, KFZ-Techniker

  • Auto: VW Golf Rallye TFSI-R

  • Bergeuropameisterschaft in Buzet (Kroatien): Bestzeit und Streckenrekord von 2:29,932 Minuten - erster Fahrer eines Tourenwagens, der die 2:30 Minuten unterbieten konnte

  • Österreichische Bergstaatsmeisterschaft: Rückstand: 3 Punkte