Erstellt am 19. Oktober 2015, 12:03

von Christian Eplinger

Kathrin Zettel geht beruflich aufs Wasser. Am Samstag startet die neue Weltcupsaison mit dem Damen-Riesentorlauf in Sölden. Erstmals seit elf Jahren ohne Kathrin Zettel – die geht beruflich künftig aufs Wasser.

Kathrin Zettel wechsel beruflich vom Schnee aufs Wasser und wird Testimonial beim Sportbekleidungshersteller SUPSKIN.  |  NOEN, SUPSKIN
Fünf Mal stand Kathrin Zettel beim Weltcupauftakt in Sölden im Riesentorlauf am Stockerl, 2008 sogar ganz am obersten Podest. Dieses Jahr wird sie am Samstag das Rennen am Gletscher nur im Fernsehen verfolgen.

Dafür hat sich in der Vorwoche ihre berufliche Zukunft entschieden. Die 29-jährige Göstlingerin wird künftig als Testimonial für den steirischen Sportbekleidungshersteller SUPSKLIN dazu beitragen, dass Wassersportler in den österreichischen und internationalen Gewässern trocken bleiben.

 
x  |  NOEN, SUPSKIN
„Ja, ich wechsle vom Schnee aufs Wasser und mache damit wieder mein Hobby – das Stand Up Paddeln – zum Beruf. Denn SUPSKIN produziert hochwertige, wasserdichte und atmungsaktive Ganzkörperanzüge für Wassersportler. Für mich die perfekte Alternative zum eher unhandlichen Neoprenmaterial.

Ich werde mich bei SUPSKIN vor allem im Marketingbereich einbringen“, sagt die Göstlingerin im NÖN-Gespräch.
 
Freude, die Kombiweltmeisterin von 2009 im Team begrüßen zu dürfen, hat auch Wolfgang Leeb, Geschäftsführer und Gründer von SUPSKIN: „Mit Kathrin und ihrem Netzwerk heben wir den Sport Stand Up Paddeln auf eine neue Ebene und können uns unternehmerisch ein professionelleres Bild geben. Zudem war Kathrin ihr halbes Leben lang in Funktionsbekleidung unter widrigen Bedingungen unterwegs. Diese Know-how hilft uns ebenso. Als kleines Familienunternehmen passt Kathrin noch dazu mit ihrer bodenständigen und netten Art perfekt zu uns“, betont Wolfgang Leeb.