Erstellt am 26. April 2016, 05:04

von Armin Grasberger

Summer-Festspiele. Vater Michael und Tochter Laura verhindern, dass der ATV Wieselburg bei den Landesmeisterschaften komplett leer ausgeht.

Mund abputzen, weitermachen. So richtig zufrieden war man in Wieselburg mit den Leistungen bei den Landesmeisterschaften nicht. Michael und Laura Summer ausgenommen.  |  NOEN, privat/ Auer

Mit neun topmotivierten Judoka war der Allgemeine Turnverein (ATV) Wieselburg zu den Landesmeisterschaften in Wimpassing angereist. So wirklich erfüllen vermochten die Braustädter ihre Erwartungen allerdings nicht. Bis auf ein Vater-Tochter-Gespann.

So schrammte beispielsweise Florian Auer in der U14-Klasse bis 38kg als Vierter knapp am Podest vorbei und musste sich mit Blech zufrieden geben. David Blaimauer (U14; -42kg) erwischte ebenso einen starken Auftaktgegner und musste vorzeitig die Segel streichen, wie Sebastian Eder in der U12-Klasse bis 42 kg.

Fabian Riedler (U21; -73kg) und Julian Eckelsberger (U21; -73kg) teilten sich in ihrer Klasse den fünften Rang und hatten dabei gegen Bundesligakämpfer aus Wimpassing ebenso wenig eine Chance, wie Reinhard Ekker in der Allgemeinen Klasse bis 81kg.

Immerhin auf’s Stockerl schaffte es Michael Bierbaumer. Er machte bei seinem Wettkampfdebüt eine ausgesprochen gute Figur und eroberte bei den Herren über 100kg den starken dritten Platz.

Noch besser schnitten, wie erwähnt, nur Michael und Laura Summer ab. Vater Michael kämpfte sich in seiner Klasse (-100kg) bis ins Finale vor und eroberte den Vize-Landesmeistertitel. Seine Tochter Laura (U14; +57kg) tat es ihm gleich und sorgte für Wieselburgs zweite Silbermedaille.

„Wir gratulieren all unseren Judoka und hoffen, dass wir bei der Landesmeisterschaft im kommenden Jahr dann wieder ein besseres Ergebnis einfahren können“, resümierte ATV-Obmann Thomas Auer.