Erstellt am 11. April 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

NMS Oberndorf siegte bei Schul-Olympics. Die NMS Oberndorf sicherte sich bei den Schul-Olympics in Horn den Sieg. Die SMS Scheibbs wird Dritter.

Sieg. Die NMS Oberndorf spielte bei den Tischtennis-Schul-Olympics wie von einem anderen Stern und kam souverän zum Bundesmeistertitel.  |  privat/NMS Oberndorf

Bei den Tischtennis-Schul-Olympics kämpften knapp 140 Schüler der verschiedenen Unterstufen aller neun Bundesländer um den Titel. Als Landesmeister qualifizierten sich die Sportmittelschule Scheibbs für den Bewerb der Hobbyspieler männlich und das Mädchenteam der NMS Oberndorf.

Beide Mannschaften agierten gleich am ersten Tag sehr souverän. Die SMS Scheibbs setzte sich gegen den Titelverteidiger aus Lamprechtshausen mit 5:1 durch. Für die Punkte sorgten je zwei Mal Ferdinand Huber und Timo Gamsjäger sowie einmal Maximilian Deinhofer.

Die NMS Oberndorf besiegte den Tiroler Vertreter – SMS Kitzbühel – ebenfalls mit 5:1.

Tags darauf machten die beiden Mannschaften dort weiter, wo sie aufgehört hatten und fegten die Gegner jeweils klar von der Tischtennisplatte, sodass sich beide ohne Niederlage für die Kreuzspiele qualifizieren konnten.

Am Finaltag starteten die Scheibbser im Kreuzspiel um den Finaleinzug gegen die NMS Pettenbach (Oberösterreich) sehr nervös. Deinhofer, Huber und Gamsjäger konnten nicht ihr ganzes Tischtenniskönnen abrufen und mussten sich 2:5 geschlagen geben. Die Oberndorferinnen hingegen spielten abermals makellos und siegten gegen die NMS Straden mit 5:1. Auch im Spiel um den Sieg trumpften die Oberndorfer Mädels mit Können sowie Routine auf, besiegten die SMS Wien II mit 5:1 und kürten sich so zum Bundesmeister.

Die Scheibbser schafften schließlich einen Sieg im abschließenden Spiel und dürfen sich über den starken dritten Platz freuen.