Erstellt am 05. Januar 2016, 08:03

von NÖN Redaktion

Traumsaison mit EM-Titel. Die fünffache ACC-Siegerin Veronika Dallhammer kürte sich nun auch zur Europameisterin im Cross-Country-Sport. Das Jahr 2015 war das Jahr der Lunzerin.

Was für ein Sportjahr 2015. Die Lunzerin Veronika Dallhammer fuhr im vergangenen Jahr von einem Erfolg zum anderen und erreichte unter anderem den EM-Titel im Cross-Coutry-Sport.  |  NOEN, www.sportpixel.eu/G.Tod

„Ich startete schon Anfang März sehr gut bei der „No Fear No Limit“-Rallye, dort erreichte ich Check-Point zehn von 16 und war beste Dame im Klassement“, erzählt Veronika Dallhammer über ihren Start in die Saison 2015.

Darauf folgten jede Menge weitere grandiose Erfolge, der wohl schnellsten Flugbegleiterin der Welt. Die besten Momente für die Lunzerin waren mit Sicherheit die Rennen zur Austrian Cross-Country-Championship-Serie: „Bei allen vier Läufen, wo ich gestartet bin, konnte ich gewinnen und das trotz der extrem starken Konkurrenz“, sagt Dallhammer.

Der große Höhepunkt war mit Sicherheit das ECC-Finale in Mattighofen, wo sich Dallhammer nach zwei Vize-Titeln im European Cross Country die Goldmedaille sichern konnte. „Es war einer meiner schönsten Tage“, spricht sie vom großen Erfolg.

Dem nicht genug streute sie noch Titel Nummer fünf in der ACC-Serie, den Sieg in der Damenklasse im österreichischen Enduro-Cup, den Titel bei der Krka-Raid in Primosten (Kroatien und den ersten Platz in der Damenwertung beim Kaolinwerkrennen darüber. Beeindruckend war mit Sicherheit auch auch das Iron-Road-Prolog-Ergebnis am Erzberg mit Rang zwei.

„Ich darf auf eine wirklich gelungene Saison zurückblicken und möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben“, ist die 32-jährige KTM-Motothek-Fahrerin hoch zufrieden.